Heute gaben Typekit und Adobe bekannt, dass Adobe die Firma Typekit gekauft hat. Typekit hostet Fonts und stellt sie auf ihrem Server zum Einbetten in Webseiten in den Formaten .woff und .eot zur Verfügung. Diese Formate werden sowohl von Firefox als auch vom Internet Explorer unterstützt. Für alle anderen Browser, die diese Schriften nicht lesen können, stellt Typekit ein Javascript zur Darstellung der Schriften zur Verfügung. Typekit hat heute mehr als 250.000 Kunden, darunter auch große Firmen wie die New York Times.

Für die Nutzung von Typekit gibt es verschiedene Preisklassen, die – je nach Anzahl der Websites, Schriften und Pageviews – zwischen $25 und $100 im Jahr liegen. Es gibt auch die Möglichkeit der freien Nutzung. Diese ist auf eine Website, 2 Schriften aus einer eingegrenzten Auswahl und nicht mehr als 25.000 Pageviews im Monat begrenzt.

Auch nach dem Erwerb durch Adobe soll Typekit als eigenständiges Produkt bestehen bleiben und mit der Zeit Teil der Adobe Creative Cloud werden.

Link zur heutigen Pressemeldung von Adobe.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 − 11 =