In diesem Tutorial geht es darum, mit Photoshop einen Text in leuchtender Neonschrift zu fertigen. Hierzu nehmen wir einen geeigneten Hintergrund und erstellen eine neue Textebene mit einer ausreichend großen Schrift. In diesem Beispiel wähle ich als Schriftfarbe weiss und eine Schriftgröße von 72px.

Nun klicke ich auf die Textebene und wähle mit Rechtsklick der Maus (oder Doppelklick auf das Text Icon) die Fülloptionen (Blending Options) und wähle hier die Option Kontur (Stroke). Als Farbe wähle ich rot und stelle eine Größe von ca. 15px ein. Im Dropdownmenu für Füllung wähle ich die Option Verlauf, als Stil wähle ich Explosion (Shape Burst).

Vor dem Klick auf OK müssen noch die Farben beim Verlauf geändert werden. Hierzu klicke ich auf den Verlauf und ein weiteres Fenster mit den Verlaufseigenschaften öffnet sich.

Hier wähle ich den orange-gelb-orange Verlauf und ändere die Farben gelb und orange in weiss und schwarz.

Nun klicke ich zwischen den linken schwarzen und mittleren weissen Marker und füge so einen zusätlichen Marker ein (ungefähr an Position 30%). Als Farbe wähle ich wieder rot.

Einen weiteren Marker füge ich zwischen dem weissen und dem rechten schwarzen Marker ein (ungefähr an Position 70%)

Nun gehe ich zurück zu den Fülloptionen und reduziere die Füllkraft auf null, so dass die weisse Schriftfarbe vollkommen verschwindet und nur noch die Kontur zu sehen ist.

Jetzt wähle ich die Ebenenoption Schlagschatten und erhöhe die Distanz auf ca. 25px.

schlagschatten

Nun wähle ich die Ebenenoption „Schein nach aussen“, wähle hier wieder als Farbe rot, als Füllmethode wähle ich Überlagern, die Größe erhöhe ich auf ca. 150px und auch bei Überfüllen erhöhe ich den Wert auf ca. 5%.

Nun kommt noch zu guter Letzt die Ebenenoption Schein nach innen. Hier wähle ich wieder als Farbe rot und als Füllmethode wähle ich Überlagern. Als Größe wähle ich 10px und bestätige mit ok.

Nun ist die Leuchtschrift fertig. Bei Bedarf kann die Schriftart in der Textebene geändert werden. Die Ebeneneffekte bleiben dabei erhalten. Auch die Farbe lässt sich im nachhinein ändern. Die Farbänderungen müssen dann allerdings in allen farbrelevanten Ebeneneinstellungen vorgenommen werden. So sieht am Ende unser Ergebnis aus:

[ratings]

3 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zehn − 3 =