Willkommen auf photoshophexe.de!  ·  Registrieren | Login   rss  |  tw

 

WordPress: WooCommerce für den deutschen Markt anpassen

  • Gelistet: 9. März 2012 4:23 pm
imageimageimageimageimageimage

Update: Am Freitag, den 13. Juni 2014 tritt das Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie in Kraft und damit neue Bestimmungen. Trusted Shops hat in einer übersichtlichen Checkliste mit den wichtigsten Punkten zusammengefasst: Checkliste.

WooCommerce, der von Woothemes vermarktete Jigoshopfork, ist ein vielseitiges WordPress ecommerce Plugin, allerdings fehlen für den deutschen Markt einige wichtige Voraussetzungen, wie z.B. den Preiszusatz “inkl. gesetzl. MWSt.” oder “zzgl. Versandkosten”.

WooCommerce stellt als Anpassungsmöglichkeit eine ganze Reihe sogenannter Template Hooks zur Verfügung. Hooks sind eine Art Ankerpunkte, an die man selber geschriebene Funktionen anhängen kann, so dass sie an dieser Stelle ausgeführt werden.

Bei den Hooks wird zwischen Action Hooks und Filter Hooks unterschieden. An den Action Hooks kann, wie der Name schon sagt, eine Funktion ausgeführt werden.
Filter Hooks können dazu benutzt werden, vorhandenen Text zu modifizieren.

Für unsere Zwecke brauchen wir einen Action Hook. Ich entscheide mich für den zur Verfügung stehenden Hook “woocommerce_before_add_to_cart_button”. Der Text zzgl. MWSt. soll also vor dem “add to cart button” erscheinen.

Hierzu schreibe ich nun in die functions.php von meinem Theme

function mwst() {
echo "<p>(alle Preise inkl. gesetzl. MWSt.)</p>";
}
add_action( 'woocommerce_before_add_to_cart_button', 'mwst' );

Nun sieht meine Produkteinzelanzeige so aus:

Auf die Kategorieansicht auf der Shopeingangsseite wirkt sich diese Funktion jedoch nicht aus:

Da ich es sinnvoll finde, dass die Leute sich erst die Artikelbeschreibung durchlesen, bevor Sie die Ware in den Warenkorb legen, will ich hier den “Add to Cart Button” entfernen und stattdessen einen “Beschreibung lesen” Button einfügen.

Hierzu benutze ich den Action Hook after_shop_loop_item_title und füge folgendeFunktion in meine functions.php ein

function view_product() { ?>
<p><a href="<?php the_permalink(); ?>" class="button" >Beschreibung lesen</a></p>
<?php }
add_action( 'woocommerce_after_shop_loop_item_title', 'view_product' );

und erhalte als Ergebnis

Um den Button “In den Warenkorb” in der Kategorieansicht zu entfernen benutze ich keine Extra-Funktion sondern nur CSS.

In die style.css des Themes füge ich folgenden Befehl ein:

body.post-type-archive-product a.add_to_cart_button {
display: none;
}

Dies hat zur Folge, dass auf den Archivseiten, also den Seiten, auf denen nur eine Übersicht der Produkte gelistet ist, kein “In den Warenkorb” Button mehr erscheint.

Nun kann ich sicher sein, dass jeder die genaue Artikelbeschreibung mit dem Zusatz inkl. gesetzl. MWSt. liest, ehe ein Artikel in den Warenkorb gelegt wird.

Den Hinweis auf die Versandkosten kann man theoretisch in die Funktion mit hineinschreiben. Sollen aber auch digitale Produkte wie z.B. Fotos oder Grafiken zum Download angeboten werden, bei denen keine Versandkosten anfallen, ist eine flexible Formulierung im Footer hilfreich. Hierfür benötige ich noch einmal eine Funktion, die ich in die functions.php meines Themes eintrage

function versand() {
echo "<p>* alle Preise inkl. gesetzl. MWSt. und zzgl. gegebenenfalls anfallender <a href='http://meineseite.de/versandkosten/'>Versandkosten</a>.</p>";
}
add_action( 'woocommerce_after_main_content', 'versand' );

 

Für darüber hinausgehende rechtliche Anforderungen an einen Onlineshop empfiehlt es sich, noch einmal eine rechtskundige Person zu befragen.

Nachtrag: Seit dem 1. August 2012 ist die Button-Lösung in Kraft getreten. Was dies für Betreiber einer ecommerce Seite bedeutet, hat Rechtsanwalt Schwenke in einem Artikel für die t3n anschaulich in einer Checkliste zusammengestellt. Es empfiehlt sich, Shopartikel mit einer aussagekräftigen Überschrift zu versehen, die die wesentlichen Merkmale des Artikels enthalten. Eine Änderung der Buttonbeschriftung im Check-Out Prozess lässt sich in der Sprachdatei vornehmen. Diese findet man im Plugin-Ordner woocommerce/languages/
Sprachdateien können mit dem Plugin Codestyling Localization einfach bearbeitet werden. Mit dem frei verfügbaren Programm Poedit, lassen sich die Sprachdateien auch direkt bearbeiten. Der Button, der die Bezahlung abschließt, sollte in jedem Fall mit “kaufen” oder einer der anderen empfohlenen Beschriftungen gekennzeichnet sein.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...Loading...

111476 Gesamt Views, 80 heute

  Artikel drucken Artikel drucken

Sponsored Links

250 Antworten auf “WordPress: WooCommerce für den deutschen Markt anpassen”

  1. Hallo!
    Ich versuche mich gerade in der Konfiguration von WooCommerce und fand deine Hooks interessant. Leider scheinen die nicht mehr zu funktionieren, sind die noch für eine alte WooCommerce-Version oder mache ich da irgendwas falsch?
    Reinkopieren in die Functions.php: der erste Hook macht gar nix, der zweite schießt das gesamte Theme ab?!
    Beste Grüße,
    Dietmar

  2. photoshophexe am 10. März 2012 @ 5:42 pm

    Hallo Dietmar,
    das sind aktuelle Hooks und ich habe das mit einer aktuellen woocommerce Version umgesetzt, es sollte also funktionieren. Manchmal ist es nur eine Kleinigkeit, vielleicht ein Semikolon am Ende der Funktion vergessen oder die Funktionen an eine verkehrte Stelle in die functions.php eingefügt?

  3. photoshophexe am 11. März 2012 @ 8:56 am

    Hi Dietmar, habe eben festgestellt, dass ich in der Funktion mit der Footerzeile aus Versehen noch ein schließendes div mit drin hatte, was da nicht reingehört (das war nur für mein Theme nötig). Ich habe das jetzt rausgenommen. Jetzt sollte es klappen und nicht mehr dein Theme zerschiessen. Also einfach mit copy & paste in die functions.php. Viel Erfolg, Hexe

  4. photoshophexe am 12. März 2012 @ 2:28 pm

    Was auch noch sein kann ist, dass beim copy & paste die Anführungsstriche durch grafische Anführungsstriche ersetzt werden. Vielleicht einfach nochmal die Anführungszeichen in den Funktionen ‘ checken und gegebenenfalls durch gerade ‘ Anführungsstriche (in D meist das Zeichen über der Raute) ersetzen.

  5. Hat mir auch weitergeholfen. Meine ersten Gehversuche mit WooCommerce für eine Kundin und prompt klappt die Detailseite wie gewünscht. Scheint eine mächtige Extension zu sein :D!

  6. Hallo Hexe, offensichtlich hast du auch eine Glaskugel: das war genau der Fehler, ich musste nur auch noch die einfachen Hochkommas durch normale ersetzten und jetzt funktionieren die Hooks :)
    Danke,
    Dietmar

  7. Hallo, erstmal danke für deinen Beitrag.Nur irgenwie funktioniert es nicht, immer wenn ich den Code in der MwSt. in die funtions.php meines Templates einfüge und speichere bekomme ich anschließend einen Server 500 Fehler, der auch erst wieder weg ist wenn ich den hinzugefügten Code lösche. Hab ich Irgendwas fasch verstanden ?

    MfG
    Roland

  8. ok jetzt gehts, man muss den Code abschreiben….

    Super Beitrag vielen Dank.

    MfG Roland

  9. photoshophexe am 28. März 2012 @ 10:15 am

    Hi Roland, bei dir war das wahrscheinlich auch das Problem mit den Hochkommas. Das passiert manchmal beim copy & paste, dass da statt des geraden Hochkommas, ein schräges grafisches Anführungszeichen eingesetzt wird. Aber schön, wenn es jetzt klappt!

    • hallo photoshophexe
      ich nutze ein woocommerce shop, an dem einige aenderungen zu machen waeren
      haettest du dazu lust und zeit?
      der shop ist auf http://www.maruccia.com zu finden

      beste gruesse
      frank maruccia

      • Hallo Frank

        Mut haste, es hier versteck zwischen Beiträgen reinzuschreiben, damit es keiner sieht.
        Was haste denn überhaupt für Sorgen?
        Kannst doch evtl. auch mit Hilfe selbst erledigen.
        “Fehler beim Aufbau einer Datenbankverbindung” was auf deiner Page auftaucht, hast Du selbst verbrochen ;)
        Kannst dich gerne bei mir melden, aber ohne Bezahlung tue ich nichts ;)

  10. @photoshophexe

    sehr coole Sache, ich danke Dir!

    Du scheinst mir echt Ahnung zu haben.

    Evtl. kannst du mir auch weiterhelfen wenn ich anstatt 3 Produktreihen nur 2 haben möchte!?

    Besten Gruss vom Peter

  11. photoshophexe am 8. April 2012 @ 12:04 pm

    Hi Peter,
    die Anzahl der Produkte pro Seite bestimmt die Anzahl der Reihen. Die Anzahl der Produkte ist die Zahl, die du bei Einstellungen => Lesen als Anzahl der Artikel pro Seite eingestellt hast.

    Du kannst die Zahl für den Shop auch mit einem Filter ändern, z.B.
    add_filter(‘loop_shop_per_page’, create_function(‘$cols’, ‘return 8;’));
    Das kannst du in die functions.php deines Themes einbauen (und auch hier darauf achten, dass es die geraden ‘ Anführungszeichen sind).

    Dann werden nur 8 Produkte pro Seite angezeigt, das wären dann 2 Zeilen á 4 Produkte

  12. Hallo,
    wie kann ich denn auch auf der Artikelseite den “In Warenkorb legen” Button sowie das Feld für die Menge entfernen?

    Vielen Dank im vorraus

  13. photoshophexe am 2. Mai 2012 @ 7:52 pm

    Hi Fox,
    erste Möglichkeit wäre ein kommerzielles Plugin, das die Checkout Optionen ausschaltet
    http://www.woothemes.com/extension/catalog-visibility-options/
    oder du kannst das per CSS ausblenden
    form.cart { display: none; }
    müsste ausreichen.
    Viel Erfolg,
    Hexe

  14. Hallo Photoshophexe,

    ich bin leider zu doof, die in einem vorherigen Kommentar beschriebene Möglichkeit zur Einstellung der Produkte pro Seite zu finden.

    Bei mir werden leider immer nur 5 Produkte angezeigt, obwohl alle 6 zu sehen sein sollten. Ich habe außerdem das Problem, dass die Action-Buttons dummerweise immer zweizeilig dargestellt werden. Ich habe keine Ahnung warum….

    http://www.fortuna-videos.de/shop/

    Wenn du mit weiterhelfen kannst, wäre das wirklich super!

    Vielen Dank im Voraus und viele Grüße,
    Mathias

    • photoshophexe am 29. Juni 2012 @ 11:30 am

      Hallo Matthias, die Einstellungen, wieviele Artikel angezeigt werden, findest du in den normalen WordPresseinstellungen (also nicht bei Woocommerce direkt). Bei Einstellungen => Lesen. Hier kannst du angeben, wieviele Artikel (also auch Blogartikel) auf einer Seite gezeigt werden. Das wirkt sich auch auf die Woocommerce Produkte aus. Da steht bei dir anscheinend 5 Artikel. Die Zahl kannst du dann entsprechend erhöhen.

      Mit den Buttons .. die brechen um, weil die Schrift zu groß ist.
      Versuchs mal, indem du in die style.css von deinem Theme einträgst:

      a.button, button.button, input.button, #respond input#submit, #content input.button {
      padding: 6px !important;
      font-size: 10px !important;
      }

      Viel Erfolg,
      Hexe

      • Hei, der Tipp war gold wert! Wäre ich nie drauf gekommen, dass die “lesen”-Einstellung was mit der Artikelanzahl zu tun hat… Danke!!
        Ollie

  15. Grandios, hat beides bestens funktioniert! Du bist mein persönlicher Held des Tages! :-)

    Vielen Dank,
    Mathias

  16. Vielen Dank, ganz tolle Hooks! Ich habe noch die CSS-Klasse hinzugefügt, damit der Button “schön” aussieht: <a class="button add_to_cart_button product_type_simple" href="">Details lesen.
    Das mit den Hochkommas war ein sehr wichtiger Tipp. Bei mir hatte das auch erst nicht funktioniert, bis ich alle Zeichen nachgebessert habe.

    • Hi Ramona,

      Da ich nicht so ein programmierer bin könntest du den kompletten Hook so wie du den benutzt hier mal Posten.

      Vielen Dank im voraus.

  17. Hi,

    ich habe den Code direkt in die Funcktions.php des Themes eingefügt. Doch nichts passiert. Ich habe es mit den freien Themes Artificer und Wootique probiert benötigt man event. eine commercielles Theme ?

    lg Markus

    • photoshophexe am 24. Juli 2012 @ 9:30 am

      Hi Markus,
      der Code ist nicht vom Theme abhängig und sollte in jedem Theme funktionieren. Am besten ganz am Ende der functions.php einfügen, damit deine Funktion nicht aus Versehen irgendwelchem anderen Code in die Quere kommt.
      Falls die functions.php ganz am Ende ein schließendes php Tag hat ?> das kann man am besten ganz weglassen.
      Viel Erfolg,
      Hexe

    • Hihi genauso ging es mir auch ;-)

  18. Hallo Photoshophexe,

    wir nutzen auf unserer WordPress Seite ein Theme welches von Programmierern umgebaut wurde, um Posts als Referenzen zu nutzen. Wir nutzen jetzt aber Referezen nicht so wie einst besprochen. Ich habe jetzt die Aufgabe einen kleinen Shop einzubinden und habe mich nach Deinem großartigen Beitrag für WooCommerce entschieden. Es funktioniert alles sensationell gut. Ich habe nur das Problem, dass Du die Manipuationen der Programmierer die Sitebar unten drunter klebt, anstatt rechts daneben. Ist das global hinterlegt oder gibts ein spezielles Template für die Shopstartseite.

    Die Programmierer liegen auf Malle am Strand…
    Kurze Antwort wäre großartig…

  19. photoshophexe am 28. Juli 2012 @ 3:49 pm

    Hi Stefan,
    das kommt auf das Theme an. Die Hierarchie der Themefiles kannst du hier sehen
    http://codex.wordpress.org/Template_Hierarchy
    Gegebenenfalls musst du dann getrennte Templates für Startseite und Shop erstellen.
    Viel Erfolg
    Hexe

    • Danke.

      Habe die entsprechende Datei gefunden.
      Sie befindet sich im Plugin-Ordner von WooCommerce und heißt:
      “archive-product.php”

  20. Vielen Dank für die hilfreichen Tips und Hinweise, war sehr hilfreich.

    Ich bin gerade dabei WooCommerce etwas an geltendes deutsches Recht anzupassen, leider findet man hierzu recht wenig im internet neben deinem Eintrag… vorallem was die seit 1.August geltende Buttonlösung angeht, ist es bisher noch eher mau.

    Mir fehlen bisher noch einige Bedingungen zur Rechtssicherheit:

    – Zwischen dem Endbetrag und dem “Kaufen” Button dürfen keine weiteren Elemente mehr dargestellt werden. Die Wahl der Zahlungsarten müssen also über die Tabelle verschoben werden.

    – Zu jedem Artikel müssen im Checkout noch “wesentlichen Produktmerkmale” dargestellt werden (was genau damit gemeint ist lässt der gesetzgeber natürlich offen.) Hier wäre wohl die Ausgabe eines oder mehrerer Attribute eine saubere Lösung.

    – Es ist zwar nicht zwingend erforderlich, aber wäre auf jeden Fall hübsch, wenn man den Produkttitel im Checkout mit der Seite verlinken könnte. Was allerdings nach gesetz wieder angeboten werden muss ist ein Link um den Warenkorb aus dem Checkout heraus nochmal zu bearbeiten.

    Desweiteren schon vor dem ersten August galt:

    – Es müssen Basispreise angegeben werden.
    Bei Produkten die z.B. nach Gewicht oder Inhalt verkauft werden muss immer ein Basispreis angegeben werden
    Beispiel:
    Shop bietet eine Creme mit 50ml Inhalt für 5 € an.
    Bei jeder Preisauszeichnung muss angegeben werden: (100 ml = 10 €)
    Natürlich wäre es schön wenn das System dies automatisch berechnen könnte, zur not wäre aber auch hier die ausgabe eines manuell angelegten Attributs denkbar

    Ich mag WooCommerce zu diesen Problemen habe ich aber leider noch keine Lösungen gefunden, obwohl sie entscheidend für ziemlich jeden Shop in Deutschland sind.
    Hat hier jemand ein Tutorial an der Hand?
    Wenn nicht würde sich die Netzgemeinde sicherlich sehr darüber freuen :)

    ————————————
    Achja die AGBs müssen beim Checkout auchnoch gut sichtbar verlinkt werden, optional auch per Checkbox nochmal bestätigt werden, hierfür nutze ich folgenden Hook: http://pastebin.com/HeVZdEv7

    und für das umbennenen des Buttons (das es auch update sicher ist):
    http://pastebin.com/u64bL0id

    Die vom Gesetzgeber geforderten Hervorhebungen lassen sich zum glück leicht per CSS lösen.

    • photoshophexe am 15. August 2012 @ 1:38 pm

      Hallo v-mann,
      um einen anklickbaren AGB Link in den Checkout-Prozess einzubinden, habe ich lediglich bei den woocommerce Einstellungen unter Seiten => AGB Seite ID die Seite mit den AGB ausgewählt und dann wird sie automatisch mit einer Checkbox eingebunden.
      Das sieht dann so aus

      • das ist tatsächlich eine sehr elegante Lösung! Da war ich mal wieder Fachblind :-/
        Danke für den Hinweis :)

        Dennoch bin ich mir gerat in wenig unsicher….
        Wenn ich mir dieses White Paper zu der neuen Button Lösung ansehe:
        http://www.haendlerbund.de/hinweisblaetter/finish/1-hinweisblaetter/99-button-loesung

        steht dort zu dem Button “unmittelbare Platzierung unterhalb der farblich hervorgehobenen Informationspflichten; es dürfen sich keine trennenden Gestaltungselemente zwischen den Informationspflichten und dem Bestellbutton befinden”

        In deiner Lösung wird es zwar nicht “dazwischen” sondern “neben” dem Button angezeigt, ich bin mir allerdings nicht zu 100% sicher ob dies dennoch “gültig” ist.
        Nach meiner Auffassung ja schon, nach meiner Auffassung ist diese “Button Lösung” aber auch ganz großer Quatsch ;)

        In allen Beispiel Layouts die ich dazu finde wird der AGB Hinweis daher über der Zwangsangaben/Info Tabelle eingefügt.

        Eine Ähnliche Lösung suche ich nun, wie oben schon erwähnt für die Zahlungsoptionen.

        -Hat denn wirklich noch niemand hier Woocommerce halbwegs rechtssicher an die neuen Vorgaben angepasst?

        • photoshophexe am 15. August 2012 @ 2:39 pm

          Meine persönliche Meinung dazu ist, wenn diese Platzierung der AGB abgemahnt würde, dann wird Widerstand zur Pflicht :-)
          Ich finde, man sollte den Kunden nicht total entmündigen. Es gibt einige Auflagen in der Buttonlösung, die nicht sehr gelungen sind. Die Formulierung “zahlungspflichtig bestellen” finde ich persönlich z.B. eher irreführend. Für mich klingt das so, als müsse man für die Bestellung noch zusätzlich etwas bezahlen. Die würde ich nie und nimmer benutzen und stattdessen lieber “kaufen” schreiben.

      • Würde gerne den AGB & Widerruf-Hinweis-Satz nach der Überschrift IHRE BESTELLUNG einfügen. Also zw. o.g. Überschrift und der Warenkorb-Produktauflistung. So machen es viele Online Shops. Bin mir aber völlig im Unklaren wie ich den Satz mit Link dort platzieren kann…

    • Hallo v-mann,

      ich habe den AGB-Button wie in Deinem Link beschrieben eingebaut, allerdings funktioniert die Bestellung jetzt trotzdem auch ohne dass ich ein Häkchen setze … Wie kann ich das ändern?

      Herzlichen Gruß,
      Lukas

      • Hallo Lukas,

        du muss sich ein Fehler eingeschlichen haben, Verzeihung, bin gerade noch im Büro. Sehe es mir heute Abend an und poste dann gegebenenfalls hier die Lösung.

      • sorry du hast natürlich vollkommen recht, ich habe vergessen die validierung in das Code snippet mit rein zu kopieren, die hatte ich wo anders hinterlegt in meiner functions.php. sorry dafür!
        jetzt ist der Code komplett: http://pastebin.com/HeVZdEv7

  21. Hi zusammen,

    zunächst ein dickes Dankeschön für das Workout. Ich habe die aktuellen Installationen von wordpress, woocommerce und der .de – Sprachatei(en/), jedoch bekomme ich, obwohl bei Produkten (egal ob Einzelartikel oder Variante) alle Informationen eingepflegt sind, keine Preisanzeige (dito Hinweis auf MwSt. und Versandkosten-Link neben dem Artikelpreis) auf der Produktdetailseite. Wenn ja, wie habt ihr das hinbekommen? Nach der Anleitung oben hat es bei der aktuellen wooCommerce-Version bei mir nicht funktioniert (bestimmt ein user-error)

    Und wie habt ihr eigentlich das Thema Lieferschein-, Kunden- und Rechnungsnummern, anzuzeigen auf den Vorlagen, gelöst? Gibt es dafür ein/mehrere Plugin (Invoice No.-Plugin gibt es bereits, doch die Kundenr.?) oder via Datenbank-Erweiterung? Die Bestellnummer wird ja bereits automatisch vergeben oder kann mittels Plugin angepasst werden.

    Viele Grüße
    Jan

    • photoshophexe am 15. August 2012 @ 1:40 pm

      Hallo Jan, die Preisanzeige sollte automatisch erfolgen. Hast du vielleicht einen Link zu deinem Shop, damit man sich das mal im Quelltext anschauen kann, was da u.U. schief läuft?
      Viele Grüße
      Hexe

      • Hi Hexe,

        merci für Deine schnelle Antwort. Schau bitte einmal unter:

        http://blog.wisebooks.de/neuerscheinungen/sample-product-no1/

        als Example. Ich bekomme die Infos (MWSt. u. Versand) nicht rein, habe schon vieles versucht. Nur leider noch nicht das richtige.

        Viele Grüße
        Jan

        • photoshophexe am 4. September 2012 @ 10:06 am

          Hallo Jan, die Preise werden aber doch angezeigt. Wenn die Infos zu Versand und MWSt. nicht erscheinen, dann liegt der Fehler wahrscheinlich in deiner Funktion in der functions.php.
          Hast du denn da alles genau so eingefügt, wie im Artikel beschrieben (am besten copy & paste und die Anführungszeichen anschließend durch gerade Anführungszeichen ersetzen, die werden bei copy & paste nämlich meist durch grafische Anführungszeichen eingefügt, was dann nicht funktioniert).
          Viel Erfolg,
          Hexe

          • Hallo Hexe,

            ja, die Preisanzeige funktioniert inzwischen. Leider schaffe ich es nicht mit der (MWSt.+…) Code-Ergänzung (geändert nach Vorgaben). Muss diese an eine bestimmte Stelle in der functions.php?

            Viele Grüße
            Jan

          • Hast Du das echo in ‘ ‘ ?? Mit echo “(alle Preise inkl. gesetzl. MWSt.)”; funktioniert das nicht.

            function mwst() {
            echo ‘(alle Preise inkl. gesetzl. MWSt.)';
            }
            add_action( ‘woocommerce_before_add_to_cart_button’, ‘mwst’ );

          • Hi Rene,

            vielen dank für Deine Hilfe und superschnelle Response.

            Ja, das habe ich soweit alles berücksichtigt. Irgendwie fängt es an spannend zu werden.
            Gäbe es eine Möglichkeit, meine functions.php (ohne Angabe bzw. mit) zur Verfügung zu stellen? Ich habe alles versucht, auch in verschiedenen Varianten, leider funktioniert es nicht bei mir. Ich habe das twentyten-theme verwendet, um Irritationen durch Drittanbieter zu umgehen….

            Liebe Grüße
            Jan

    • photoshophexe am 4. September 2012 @ 11:21 am

      Nein, es ist keine bestimmte Stelle erforderlich. Vielleicht am besten ganz ans Ende, dann kannst du sicher sein, dass du es nicht aus Versehen in eine andere Funktion reinschreibst.

      Falls deine functions.php am Ende ein schließendes php Tag ?> hat, dann muss die Funktion noch davor rein.

  22. Hi,
    vielen lieben Dank für die Mühe und dein Engagement, fast wäre ich auf die Abzocke vom “WooCommerce German Market Plugin” reingefallen, das soll 75 $ kosten und dr Support gilt doch ganze 6 Monate wow -> das sind dann wohl 150 Dollar im Jahr, eigentlich hatte ich mich auf das Plugin echt gefreut, die Beta Version sah ja auch nicht schlecht aus, aber 150 Dollar jedes Jahr, das ist echt eine Abofalle mit anderem Namen, nee nein Danke. Achja und bevor ichs vergesse die Gesetzestexte können wir auch noch selbst bezahlen, weil die dabei eventuell nicht ganz korrekt sind … Toll

    Ich werde erstmal deine Seite bookmarken und von den Hand die Änderungen machen, 150 $ ich glaubs immer noch nicht, das ist echt der Gemeinschaftsgeist, “… ja wenn woocommerce schon umsonst ist, dann lassen wir die halt bluten !!”

    in diesem Sinne nochmals vielen Dank

    Joe

    • photoshophexe am 24. August 2012 @ 2:18 pm

      Hi Joe, das german market plugin kannte ich noch gar nicht. Impsyde halte ich allerdings für einen seriösen Anbieter. Aber es stimmt schon, die Abmahnindustrie schafft neue Märkte.
      (Ich finde es nur etwas komisch, dass die Seite nur auf Englisch existiert, ich wäre jetzt davon ausgegangen, dass deutsche Kunden die Hauptabnehmer für ein solches Plugin sind)
      Viele Grüße
      Hexe

      • Hi,
        komischerweise stehen die Macher von Jigoshop hinter den Plugin, und da Woocommerce ein Ableger von Jigoshop ist … Rache ist süss oder :-))

        • Hey Joe,

          ich weiß jetzt nicht wie du darauf gekommen bist, aber wir stehen in keinster Weise hinter Jigoshop. Hier hat es nichts mit Rache zu tun. Wie in meinem vorigen Kommentar erwähnt, stehen wir hinter WordPress Deutschland.

      • Hey photoshophexe,

        Vielen Dank für deinen Kommentar und das du Inpsyde für einen seriösen Anbieter hälst, was wir auch sind. Nur zur Information für alle: Hinter Inpsyde ist das Team von WordPress Deutschland wpde.org, mit dabei unter anderem Frank Bültge, wir fördern seit Anfang an die WordPress-Gemeinschaft in Deutschland, haben vor Jahren dazu die deutsche WordPress-Plattform errichtet (wpde.org) und sind im Forum aktiv bei Fragen und Problemen. Zusätzlich sind wir für die offizielle deutsche Sprachdatei zuständig. Das alles kostenlos.

        Wir wollen auch nicht von der Abmahnindustrie profitieren aber endlich eine Lösung für den deutschen Markt anbieten, die das Onlineshop erstellen mithilfe von WordPress einfach macht.

        Wie vom Olaf schon erwähnt haben wir auf 12 Monate den Support und die Update-Möglichkeit verlängert und bei Updates gibt es eine erhebliche Preisminderung, die wir noch nicht auf der Webseite angegeben hatten, da Updates erst in einem Jahr notwendig sind. Um Missverständnisse zu verhindern, haben wir auch diese jetzt angegeben und auch der Hinweis, dass auch nach Ablauf der 12 Monate das Plugin weiterhin funktioniert und nur ein weiteres mal gezahlt werden muss, wenn ein Update oder Support benötigt wird. Es handelt sich bei dem Preismodell nicht um ein Abo, sondern eine Verlängerung kann jederzeit gemacht werden, wenn erwünscht.

        Die deutsche Seite wird nächste Woche online gehen.

        Ich hoffe damit sind offene Fragen beantwortet und einige Gemüter beruhigt.

        • … mal so über Ipsyde nachgedacht – mach ich nun schon ein bisschen länger -, stört mich die Vermengung Open Source und Kommerz. Es mag durchaus gute Gründe dafür geben, ich denke aber, wpde.org hätte in eine unabhängige Stiftung gehört und nicht in die Hand eines gewerblichen Unternehmens.

          Allein wenn ich auf die Preisgestaltung schaue vermute ich eine Mischkalkulation von dem was man kostenlos macht und den Plugins die man vertreibt. Ich hab keinen Stress Geld für Software auszugeben, hab mir schon genug Plugins gekauft, aber hier von lasse ich definitiv die Finger.

  23. [...] ::Support:: Im hauseigenen (künftig) mehrsprachigen Forum finden Kunden kompetente Hilfe unter http://marketpress.com/support/. Bezüglich der Support-Modalitäten folgt Inpsyde den weltweit zu beobachtenden Tendenzen: Support wird an einen Zeitrahmen gebunden oder im Paket in Form einer Mitgliedschaft angeboten. Wer kaum international unterwegs war, den wird diese Option erst einmal schockieren. Für kleine Shops kann bei einem Supportrahmen von nur einem halben Jahr eine Kosten-Nutzen-Rechnung die Entscheidung für’s Shop-Leben bedeuten: Shop einstellen, Software-Lizenz verscherbeln und umsteigen, Mitgliedschaft kaufen und weitermachen … Im Web gibt es dazu erste Diskussionen: http://photoshophexe.de/. [...]

  24. Hallo zusammen,

    auf MarketPress wurden die Laufzeiten für Updates und Support bei allen Paketen auf 12 Monate verlängert. Nach der Laufzeit können Updates und Support zu einem günstigeren Preis um weitere 12 Monate verlängert werden. Auch ohne eine Verlängerung können die Plugins weiterhin unbegrenzt genutzt werden. In Kürze wird auch die deutschsprachige MarketPress-Seite mit deutschsprachigem Support online gehen.

    Beste Grüße vom MarketPress-Team
    Olaf

  25. Die Support- und Downloadzeiten wurden geändert: “Updates: 12 months
    Supportforum: 12 months.”
    Ich habe das German Market Plugin installiert und einen kurzen Bericht dazu geschrieben auf hapkemedia.com/blog.

  26. Mein Post ist wohl im Spam gelandet. Also noch mal, zuumindest Sinngemäß.

    Schicke Tips hier, hat wunderbar geklappt. Im White Paper des Händlerbundes wird über die Sichtbarkeit der grundlegenden Artikeleigenschaften gesprochen, die in der Bestellübersicht stehen müssen. Ein Link reicht demzufolge nicht. Ich hab schon ne Weile rum gesucht, find aber nichts rechtes. Mit welchem Hook bekommt ich die Artikelkurzbeschreibung in den Warenkorb, weis das jemand?

    Danke

    Rene

  27. Also ich denke dass man am besten die Produkt Kurzbeschreibung verwendet. Die diszipliniert auch ausgefüllt und unter dem Produkt im Warenkorb angezeigt sollte ausreichend sein um alle gesetzlichen Bedingungen zu erfüllen.

    Mal schauen ob und was ich da stricken kann.

    bye rene

  28. Bzgl Inpsyde’s Plugin sollte man vorsichtig sein, weil meiner Ansicht nach nicht sichergestellt ist, dass es mit populären und gängigen “Premium Themes” läuft. So wurde ich zB zur Beta-Phase es WooCommerce German Plugins eingeladen (jetzt “WooCommerce German Market Plugin”) und habe hierbei auch Feedback & die österr. Version der Wiederrufsbelehrung beigesteuert, jedoch war es mein Hauptanliegen das Plugin mit allen gängigen WooCommerce Themes von Kriesi.at (einen bekannten Themeforest Autor) zu testen und gegebenfalls Anpassungen vorzunehmen, damit unsere Theme Käufer sich nicht mit filtern, actions, etc. herumärgern müssen.

    Seitdem nun die finale Version erschienen ist, ist der Kontakt zu Inpsyde komplett abgebrochen (Inpsyde beantwortet einfach keine Mails mehr) und Fehler/Probleme, welche in der Beta Phase festgestellt wurden können nun zumindest bzgl unserer Themes nicht behoben werden. Da fragt man sich warum Inpsyde zuerst einen Beta Test startet, nur um dann beim finalen (sic!) Produkt die Theme Autoren komplett zu ignorieren und sie bei der Anpassung ihres Themes für “WooCommerce German Market Plugin” zu blockieren. Ich finde dieses Verhalten präpotent zumal wirklich große Unternehmen wie WooThemes sich solche Schnitzer nicht leisten. Wenn man vom Lead Developer Jolley oder von Adii (Mitbegründer) etwas möchte, so anworten diese immer und sind hierbei besonders daran interessiert mit Theme Autoren und Entwicklern zu kooperieren und diesen zu helfen, damit am Ende des Tages für den Kunden das beste Ergebnis erzielt wird. Bei Inpsyde scheint man es nicht für nötig zu halten mit Theme Autoren zu kooperieren oder kommunizieren – dies ist einerseits ungeschickt, andererseits provoziert man damit die Unzufriedenheit der Kunden…

    Und eine kurze Ergänzung zu Joe’s Kommentar: Ich weiß nicht ob Inpsyde diese Gesetzestexte mittlerweile durch Anwälte regelmäßig prüfen lässt – bei der öster. Widerrufsbelehrung ist jedoch zu beachten, dass sie ab Ende diesen Jahres mehr oder minder wertlos ist, da sich die Gesetzeslage aufgrund neuer EU Richtlinien ändert und es hierbei zu Anpassungen im öKSchG kommen muss. Da die derzeitige Widerrufsbelehrung ab diesem Zeitpunkt widerrechtliche Bestimmungen enthält würde ich dann die Finger von ihr lassen und diese von fachkundigen Personen anpassen lassen…

    Fazit: Das Plugin von Inpsyde ist sicher eine gute Idee und auch keine Abzocke (es steckt viel Arbeit und Aufwand dahinter, welcher entsprechend entlohnt werden sollte), jedoch ist Inpsyde meines Erachtens nach äußerst ungeschickt was den Support & Vertrieb des Produktes betrifft und schadet durch dieses Verhalten leider auch der “WooCommerce German Market Plugin” Erweiterung.

    Peter (aka Dude im Supportforum bei http://kriesi.at/support/ )

    • Update: Der Projektleiter und der Geschäftsführer von Inpsyde haben sich kurz nach diesem Beitrag bei mir gemeldet und sich für die mangelhafte Kommunikation entschuldigt. Wir arbeiten nun daran das Plugin in Kriesi’s Themes zu integrieren und ich schätze, dass ich diese oder nächste Woche alle unsere WooCommerce Themes angepasst habe.

  29. Hallo Zusammen,
    sehr interessant und hilfreich was hier alles steht! Wie sieht es mit Staffelpreisen aus?
    Muss ich das Plugin für 75 $ per Kreditkarte kaufen? Hat vielleicht schon jemand Erfahrungen mit dem Plugin “Dynamic Pricing”? Ich bezahle natürlich gerne für Leistungen, welche ich auch nutzen kann und die Anforderung erfüllt!
    Vielleicht kann mir jemand was dazu schreiben! Herzlichen Dank und
    beste Grüße
    Barney

  30. @ Peter

    Wenn ich dann sehe, das marketpress.com das GMP Plugin als deutsche Unternehmen im Shop in englischer Sprache verkauft und sich dabei nicht an die deutschen Vorgaben hält -> Preisangaben enthaltener MwSt. usw., dann drängt sich mir die Frage auf: Kann ich meinen Shop nicht einfach auch in englischer Sprache abfassen/einrichten und umgehe damit die leidige deutsche Gesetzgebung?

    • Nein – definitiv nicht. Wenn der Unternehmer aufgrund seines Personalstatuts dem DE oder AT Recht unterliegt, so wird er sich nicht aufgrund der Webseitensprache davon befreien können. Man stelle sich nur vor, welche Konsequenzen dies für den Wettbewerb hätte…

  31. Hallo Hexe!
    Ich bin beeindruckt von Deinem tollen Leitfaden, der mir bereits sehr weitergeholfen hat.

    Mit Hilfe von FireBug versuche ich hinter so einige weitere Geheimnisse zu gelangen, komme aber bei der Bearbeitung der Buttons nicht weiter. Die Textgröße ist zu groß, wodurch es zu einem Zeilenumbruch kommt. Wo schaue ich da am besten nach? Würde es gerne über CSS regeln…

    Zum anderen würde ich gerne ein Extra-Feld (am besten über einen Hook) in meine Seitenerstellung einbinden, damit ich in dieses die wesentlichen Merkmale des Artikels einfügen kann. Dieses Zusatzfeld sollte dann wenn möglich auch in der Bestellübersicht auftauchen. Ich würde mir gerne die Freiheit nehmen, die Produktbeschreibung nicht zu überladen und dies lieber über das Extra-Feld steuern.
    Meinst Du da gibt es einen Lösungsansatz?

    Liebe Grüße
    Steffi

    • photoshophexe am 16. Oktober 2012 @ 9:28 am

      Hallo Steffi, das freut mich, dass du den Artikel hilfreich findest :-).
      Wenn du die Schriftgröße der Buttons im Stylesheet ändern möchtest, dann muss man meist noch ein !important hinter die Styleangabe setzen, damit die Änderungen wirksam werden und das woocommerce css überschreiben, also z.B.:
      a.button, button.button, input.button, #respond input#submit, #content input.button {font-size: 10px !important; }

      Es gibt bei Woothemes eine Auflistung der Hooks, von denen du dann einen wählen müsstest, der für dein Extra Feld in Frage kommen könnte.
      http://wcdocs.woothemes.com/codex/extending/hooks/
      Viel Erfolg!
      Hexe

  32. Hallo zusammen,

    ich habe ein ganz merkwürdiges Problem – und zwar unabhängig voneinander bei 2 verschiedenen Einsätzen von WooCommerce. Egal welchen MwSt-Satz ich eingebe, es werden immer 16 Prozent (Von Warenkorb + Versandkosten) berechnet. Richtig sind in Deutschland aber ja 19%. Diesen Wert habe ich im Backend auch eingegeben. Selbst wenn ich 50% eingebe, werden immer nur 16% berechnet.

    Kennt jemand dieses Problem und weiß, wie ich es lösen kann?? Vielleicht sehe ich gerade auch den Wald vor lauter Bäumen nicht…

    Legt einfach mal ein Produkt in den Warenkorb, dann sehr ihr was ich meine: http://www.forteng.de

    Danke und viele Grüße,
    Mathias

    • Hallo Mathias,

      ich war gerade auf Deiner Seite und da ist mir aufgefallen, dass Du für die Größenangabe der Shirt eine Selectbox eingebaut hast. Wie hast Du das denn gemacht??? Du würdest mir sehr helfen, wenn Du mir ‘das Geheimnis’ verrätst.

      Gruß Jürgen

  33. Alles klar, Rechenfehler von mir. Ich stand auf dem Schlauch. Beide Kommentare bitte löschen, danke! ;-)

  34. Hallo Hexe!
    Ich danke Dir sehr für Deine Antwort!
    Die Geschichte mit den Buttons habe ich gelöst und danke Dir herzlich für Deinen Rat!

    Ich habe mir überlegt, für die Bestellübersicht und Button-Lösungs-konforme Angabe der Produktmerkmale einfach die Kurzbeschreibung eines jeden Produkts anzugeben.
    Ich denke, dies wäre eine gute Lösung um allzu viel Mehrarbeit zu vermeiden und dennnoch alles übersichtlich gestaltet zu haben.

    Ich habe mich in den letzten Tagen intensiv mit den Hooks beschäftigt, welche ausprobiert (mich danach stundenlang mit der Herstellung der Seite beschäftigt), wieder verworfen und bin zu dem Schluss gekommen, noch einmal um Deinen Rat zu bitten.
    Mit Hilfe von firebug und den Hook-Anleitung habe ich verschiedene Szenarien durchdacht und bin zu folgendem Entschluss gekommen:

    function merkmale() {
    echo “(Artikelmerkmale)”;
    }
    add_action( ‘woocommerce_single_product_summary’, ‘merkmale’ );

    Allerdings war ich mir nicht ganz sicher, ob ich nun dies in die functions.php direkt oder besser in die review-order.php oder short-description.php eintragen muss – oder sogar komplett auf dem Holzweg bin….

    Zum anderen habe ich von einem Plugin gelesen, dass sich OpenHook nennt. Das wäre vielleicht auch ein nettes Hilfsmittel für alle Leser…hast Du von diesem Plugin gehört?

    Liebe Grüße
    Steffi

  35. Huhu,

    kannst du mir vielleicht helfen? Meine Produktbilder in den Shopkategorien sind plötzlich so groß geworden und passen nicht mehr alle drei in eine Zeile. Welchen Hook kann ich nutzen um selbst die Größe anzupassen? Habe diesbezüglich nichts passendes gefunden.

    Vielen Dank und ein schönes Wochenende

    PS: die Seite http://handyreparatur123.de/shop

    • Hallo Freetagger,
      ich bin zwar nicht die Profi-Hexe, aber ich meine Du kannst die Produktbilder bei den Shopeinstellungen von WooCommerce direkt anpassen. Bei dem Reiter “Katalog” findest Du weiter unten die Bildoptionen, wo Du Breite und Höhe festlegen kannst.

      Liebe Grüße
      Steffi

      • Hi Steffi, danke für deinen Hinweis, aber das hilft mir leider nicht weiter. Sobald ich im custom.css folgenden Code ergänze werden die Bilder auf der Shopseite so groß.
        @media only screen and (min-width: 768px) {
        .post, .type-page, .type-features, .search-results .features, .search-results .page, .search-results .type-product, .search-results .type-portfolio {
        margin: 0 0 2.618em 0.505em;
        }

  36. Hallo,
    Herzlichen Dank für die tolle Anleitung. Leider funktioniert das Ausblenden des “In den Warenkorb” legen nicht. Habe schon versucht an den verschiedensten Stellen im CSS den oben angegebenen Code einzufügen. Leider bleibt der Button in der Kategorieansicht und bei “Ähnliche Produkte” immer erhalten.

    Würde mich über Tipps zum Ausblenden sehr freuen.

    Vielen Dank in voraus
    Hans

    • photoshophexe am 18. November 2012 @ 7:07 pm

      Hallo Hans, kann es sein, dass in deinem Theme der body_class tag fehlt? Im Header müsste beim body-tag body <?php body_class(); ?>> die body class Funktion stehen. Dann hat die Kategorieübersicht oben einen eigenen body-tag. Wenn man dann in der CSS Datei den Button mit Hinweis auf diesen Bodytag mit display: none; ausblendet, sollte er auf den jeweiligen Seiten verschwunden sein. Also z.B.

      body.post-type-archive-product a.add_to_cart_button {
      display: none;
      }

      Die Klasse beim body-Tag muss der Klasse entsprechen, die im Quelltext auf der Seite angezeigt wird, auf der du den Button ausblenden willst.
      Viel Erfolg!
      Hexe

      • Hallo Hexe, vielen Dank für die Info. Dazu noch der Hinweis, dass ich ein eigenes Template verwende und für den Shop die CSS aus Woocommerce. So klappt der Shop mit den Darstellungen am Besten.
        Also müsste dann der Body-tag in das CSS von Woocommerce rein. Da stellt sich für mich die Frage wie, weil das woocommerce-CSS alles in einer Zeile geschrieben ist. Kann ich diesen Body-Tag einfach an das Ende hinzu fügen?

        Vielen Dank für die Unterstützung.
        Hans

        • photoshophexe am 19. November 2012 @ 9:16 am

          Hallo Hans, die body tag Funktion body_class(); muss im body tag in der Datei header.php von deinem Theme stehen, damit eine Klasse für den Bodytag generiert wird, damit du diese dann in der style.css deines Themes referenzieren kannst. Wenn du die css Datei von woocommerce modifizierst, wird sie beim nächsten Update wieder überschrieben.
          Besser ist es daher, eigene CSS Angaben in die style.css vom Theme zu schreiben.
          Viel Erfolg,
          Hexe

          • Hallo Hexe, habe nachgesehen, der Body-Tag ist in der Header.php vorhanden.

            <body >

            Allerdings außerhalb des Heads, ich hoffe dass dies nicht relevant ist.

            Also sollte es genügen den Code
            body.post-type-archive-product a.add_to_cart_button {
            display: none;
            }
            in meine style.css zu setzen und dann auch mein template für den Shop anstellen des woocommerce-templates zu verwenden.
            Ich checke dies mal so und hoffe.

            Vielen Dank
            Hans

  37. Hallo,
    habe nun auch andere Templates versucht, um auszuschließen ob es an meinem Template liegt. Auch bei Twentyeleven ist auf den Produktübersichtsseiten das “In den Warenkorb” nicht weg zu kriegen. Der Button verschwindet zwar, aber der Textlink “In den Warenkorb” bleibt erhalten.

    Schade, da muss ich noch nach anderen Lösungen ausschau halten.

    Vielen Dank
    Hans

    • photoshophexe am 19. November 2012 @ 1:04 pm

      Was hast du denn in deine style.css geschrieben? Gibt es vielleicht einen Link zu deiner Seite? Das ist einfacher, wenn man dann mit firebug das css anschauen kann.

  38. Hallo Hexe,

    hier der Link zur Testseite. (Der Shop soll dann mit anderem Template auf neuem Webspace online gehen. Hier wurde er nur zum Einrichten und Testen installiert)

    http://www.hans-schachtner.de/wp-blum/produktkategorie/weissweine/

    Template ist derzeit das Twentyeleven. Der Button ist weg, aber der Link “In den Warenkorb” verschwindet nicht.

    Danke für die Unterstützung.

    Gruß
    Hans

    • photoshophexe am 19. November 2012 @ 4:38 pm

      wenn du body.archive .add_to_cart_button { display: none; } in die styles.css schreibst, sollte der Button verschwunden sein. Du musst irgendeine der Klassen nehmen, die auf der entsprechenden Seite im bodytag vorkommt: http://i45.tinypic.com/25zig4y.jpg
      Du könntest z.B. auch body.woocommerce-page .add_to_cart_button { display: none; } nehmen. Aber mit body.archive solltest du auf der sicheren Seite sein, so dass der Button nur bei Archivseiten ausgeblendet und bei der Einzelansicht des Produkts angezeigt wird.

      • So, der erste Erfolg ist da! Der Button und der Textlink auf den Kategorie-Seiten ist weg!! Vielen Dank für die Hilfe.
        Mit “body.archive .add_to_cart_button { display: none; }” hat es geklappt.
        Nun stellt sich das Problem ein, dass auf den Single-Produkt Seiten unten die “Ähnliche Produkte erscheinen und dort der Button wieder oder noch da ist.
        Habe bereits versucht in der Style.css noch zusätzlich den
        Code “body.related products .add_to_cart_button [display: none; }” zu ergänzen, aber der Butto bleibt trotzdem.

        • Musste den Code abändern, nun ist der Button überall weg. Geklappt hat es mit:

          body .add_to_cart_button { display: none; }

          ohne “,archives” als class.

          Vielen Dank für die Unterstützung.

          So hoffe ich, dass es dann im eigentlichen Template auch so funktionieren wird.

          Gruß Hans

  39. Hallo Hexe!
    Bei der function view_product() wird bei mir nur ein Link angezeigt, jedoch kein hübscher Button. Woran mag das liegen? Auf Hochkommas habe ich geachtet…

    Liebe Grüße
    Steffi

    • photoshophexe am 22. November 2012 @ 4:18 pm

      Hallo Steffi,
      der Button wird per CSS definiert. Du könntest dem Link noch die Klasse “button” oder “button_view” für einen eigenen style geben, also z.B.
      < a href="< ?php the_permalink(); ?>” rel=”nofollow” class=”button”>Beschreibung lesen < /a >

      und dann je nachdem ob dir die Darstellung gefällt, ggfs. eine eigene Klasse nehmen und das CSS noch anpassen.
      Viel Erfolg,
      Hexe

  40. Hallo,

    habe mehrfach den Code von der Seite ausprobiert und scheint einfach nicht zu funktionieren:

    function mwst() {
    echo “(alle Preise inkl. gesetzl. MWSt.)”;
    }
    add_action( ‘woocommerce_before_add_to_cart_button’, ‘mwst’ );

    Fehlermeldung:
    Parse error: syntax error, unexpected ‘>’ in …/wp-content/themes/twentyeleven/functions.php on line 611

    Sowohl das reinkopieren am Anfang sowohl das kopieren ans Ende der functions.php hat nicht funktioniert. Wie kann ich den Code einbauen, damit er funktioniert ? VIelen Dank für Deine Hilfe.

    • photoshophexe am 27. November 2012 @ 9:55 am

      Hallo Axel,
      hast du mal geprüft, ob du die ‘richtigen’ Anführungszeichen genommen hast. Bei copy & paste werden die geraden Anführungszeichen oft durch grafische Anführungszeichen ersetzt, dann funktioniert es nicht.
      Viel Erfolg,
      Hexe

    • Alles klar. Jetzt hat es funktioniert! Vielleicht solltest Du das gleich oben mit erwähnen?
      Man muss sowohl die ‘ und die ” manuell neu schreiben, damit Sie in der functions.php richtig interpretiert werden können.

  41. Hallo Hexe,

    zuerste einmal vielen Dank für diesen tolle Beitrag, der mir gerade beim Erstellen meiner ersten Seite und dem ersten Woo-Commerce-Shop riesig weiterhilft.

    Nur eine Lösung funktioniert bei mir zwar funktionell, aber nicht optisch:

    “Beschreibung lesen” Button erstellen: Hier wird der Text angezeigt, aber nicht als Button.

    Hast Du eine Idee, was ich hier falsch mache?

    Viele Grüße

    Thorsten

    • photoshophexe am 27. November 2012 @ 12:56 pm

      Hallo Thorsten,
      wenn du dem Button noch eine css Klasse “button” gibst, dann sollte es auch optisch wie der Button aussehen. Alternativ kannst du auch schauen, wie du den Link ansonsten per CSS ansprechen kannst und dann die BUttoneigenschaften geben.
      Viel Erfolg,
      Hexe

      • Danke für den Tipp und Sorry für das Code-Chaos im Folgenden..:-(

        Habe Dir den Code per Mail geschickt – vielleicht kannst Du in dann posten.

        Viele Grüße und herzlichen Dank. :-)

        Thorsten

    • Hallo Hexe,

      ich habe nun so 5 Stunden getüftelt und selbst eine Lösung gefunden. :-)))

      Damit auch andere (z. B. Steffi – Posting vom 22.11.2012) daran partizipieren können, hier der vollständige Code, den ich in die functions.php meines child-themes geschrieben habe:

      <a href="”
      <?php }
      add_action( 'woocommerce_after_shop_loop_item_title', 'view_product' );

      Viele Grüße

      Thorsten

      • Hallo nochmal,

        irgendwie fehlt im letzten Posting die Hälfte vom Code…also nochmal: ;-)

        /** Funktionen WooCommerce – Button “Beschreibung lesen” bei Artikelansicht
        */

        function view_product() { ?>
        <a href="”
        <?php }
        add_action( 'woocommerce_after_shop_loop_item_title', 'view_product' );

        • Sorry Hexe,

          beim Reinkopieren ist der Code noch komplett da, nach dem Abschicken über den Button “Kommentar” fehlt die Hälfte – also nochmal:

          /** Funktionen WooCommerce – Button “Beschreibung lesen” bei Artikelansicht
          */

          < ?php
          /** Funktionen WooCommerce - Button "Beschreibung lesen" bei Artikelansicht
          */

          function view_product() { ?>
          < p >< a href="

          < input type="button" value="Beschreibung lesen" >< /a >< /p >< form >
          add_action( ‘woocommerce_after_shop_loop_item_title’, ‘view_product’ );
  42. Hallo Thorsten!
    Vielen Dank für Deine Hilfe!

    Da ich mit dem Button auch nicht weitergekommen bin nehme ich Deinen Code gerne auch per Mail: ShrifeeDesign(at)gmail.com
    Ich würde mich gerne mit Dir austauschen.
    Scheinbar lässt sich hier nicht alles komplett posten.

    Liebe Grüße
    Steffi

  43. Hallo miteinander,

    ich bin gerade dabei einen Shop einzurichten und die obigen Tipps haben mir sehr geholfen. Allerdings wäre es zu schön, wenn jetzt alle Probleme beseitigt wären. Es gibt zwar keine Probleme, sondern nur Lösungen, in dem nachfolgenden Fall habe ich bisher jedoch keine Lösung gefunden.

    Auf allen Produkt- und Kategorieseiten erscheint eine Selectbox, die Sortierungsmethoden anbieten. Das Teil nervt mich zwar tierisch, ich habe bisher keine Möglichkeit gefunden, wie es sich entfernen lässt.

    Es wäre nett, wenn mir jemand helfen kann…

    J.

    • photoshophexe am 7. Dezember 2012 @ 2:33 pm

      Hallo, du kannst die selectbox per CSS ausblenden. Einfach
      form.woocommerce_ordering { display: none; }
      in die style.css schreiben, dann sollte die Box weg sein.
      Viel Erfolg,
      Hexe

  44. Hallo miteinander,

    dankeschön für die tolle Beschreibung.

    Ich hätte da noch eine weitere Frage wegen der “Button-Lösung”:

    Zwischen der Gesamtsumme und dem Button “Kaufen” / “Zahlungspflichtig bestellen” oder wie man ihn auch nennt, darf sich nichts befinden was den Kunden ablenken könnte.
    Bei Woocommerce befindet sich bei mir die Auswahl von den Zahlungsarten wie Paypal oder Vorauskasse. Gibt es da eine Möglichkeit das Feld zu verschieben?
    Ich habe bisher nur ein 60 Euro teures Plugin gefunden :/

    Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen!

    Macht weiter so :)

    Gruß Alex

    • photoshophexe am 9. Dezember 2012 @ 8:26 pm

      Meine persönliche Meinung dazu ist, dass das Auswählen der Zahlungsart nicht vom Kaufvorgang ablenkt, sondern ganau an dieser Stelle dazugehört. Ich weiss, dass es einige anders sehen und die Auswahl der Zahlungsart als “gestalterisches Element” deuten, das nicht zwischen Summe und Button stehen darf. Ich frage micht aber, was daran “gestalterisch” sein soll. Es ist ein funktionales Element, das genau an dieser Stelle gefragt ist. Wenn ich die Summe weiss, wähle ich aus, wie ich den Betrag am besten bezahle, ob per Bankeinzug oder doch lieber per Kreditkarte. Die Auswahl der Zahlungsart hängt oft von der Gesamtsumme ab. Wenn das abmahnfähig sein sollte, wandere ich aus … :-)

  45. Hallo zusammen,

    habe ein Problem mit der Anzeige der Shopseite unter http://www.foto-71.de/shop. Und zwar zeigt mir woocommerce unterhalb von Alphabetisch sortieren, meine ganzen Links nochmals an. Weiter würde ich mir eine wenig Abstand vom Seitenrand wünschen, damit der erste Gutschein nicht direkt daran eckt.

    Vielen Dank schon einmal vorab für die Hilfe

    gruß
    Markus

    • photoshophexe am 17. Dezember 2012 @ 10:13 pm

      Hallo Markus, das ist deine Sidebar, die nach unten gerutscht ist. Dein Theme scheint mit dem woocommerce Template nicht zu harmonieren.

    • Hallo Markus, die sidebar vom unteren Menü befindet sich sehr wahrscheinlich in der ‘footer.php’. Dort kannst Du sie auskommentieren. Das ist sinnvoller als löschen, denn womöglich benötigst Du das Teil noch einmal.

      Den Abstand kannst Du in der ‘style. css’ verändern.

      mfg Jürgen

  46. Vielen Dank für Eure Hilfe,
    aber das hat leider nicht funktioniert . . . .
    Komischerweise wird dieser Effekt auch nur auf der Hauptseite vom Shop aktiv.
    Alle anderen Seiten sind Clean.

    DJ-Mix

  47. Hallo zusammen,

    habe es (glaube ich) hinbekommen. Dazu habe ich von woocommerce die sidebar.php angepasst. Statt get_sidebar (‘shop’) habe ich dort nun get_footer (‘shop’). :) freu
    Nun muss ich nur noch die Stelle finden, wo ich den Abstand einstellen kann.

    gruß
    Markus

    • Hallo Markus!

      Ich hatte das selbe Problem.
      Nach tagelanger Suche habe ich eine Lösung gefunden … man glaubt gar nicht wie einfach die ist.

      In deinem WordPress Verzeichnis unter wp-content/plugins/woocommerce/templates/shop gibt es eine Datei Namens wrapper-start.php

      Diese öffne dir in einem Texteditor.
      Dort ist eine Zeile:

      $id = ( get_option(‘template’) === ‘DEIN_THEME’ ) ? ‘primary’ : ‘container';
      ?>

      Ändere sie auf

      $id = ( get_option(‘template’) === ‘DEIN_THEME’ ) ? ‘primary’ : ‘container-prod';
      ?>

      Schon ist die Sidebar wo sie hingehört.

      Mir hat das auf jeden Fall geholfen. Hoffe dir auch!

      LG
      Denise

  48. Hallo,

    ich möchte meine WP-content mittels iframe auf einer anderen Domain anzeigen. Aber (vermutlich über ein Javascript) dieses Laden in einen frame wird verhindert. Wo kann ich dieses Verhindern abstellen?

    Gruß Jürgen

  49. Schon wieder ich…

    Wie bekomme ich auf die Produktseite eine Selectbox, die z.B. eine Größen- oder Materialauswahl anbietet?

    mfg Jürgen

  50. Hallo zusammen,
    habe nun versucht die ganz oben beschriebenen Änderungen in mein Template zu übernehmen. Dies klappt aber nur halb. Zum einen wird bei “Beschreibung lesen” kein Button angezeigt und zum anderen verschwindet der Button “In den Warenkorb” nicht.
    Was mache ich falsch?
    Dann habe ich noch ds Problem, das auf der Shop Startseite in der zweiten Reihe sowie in der vierten Reihe immer nur ein Produkt, Kategorie angezeigt wird?

    Vielen Dank schon einmal vorab für Eure Hilfe.

    gruß
    Markus

  51. Hallo Hexe,

    erstmal will ich dir sagen, dass du hier nen Job machst.
    Ich hoffe du kannst mir vllt. auch helfen.

    Ich bin dabei einen kleinen Shop zu erstellen. Grundlage WP mit WooCommerce.
    Allerdings will ich es nicht hinbekommen, das die Produlte ein Produktbild erhalten.
    Anscheinend bin ich nach den ganzen testen von diversen System blind geworden.
    Ich finde einfach nicht die Stelle beim Produkt erstellen wo ich die Bilder einstellen kann..

    wäre toll wenn mir wer auf die Sprünge helfen kann =)

    Mfg Mark

    • photoshophexe am 3. Januar 2013 @ 8:39 pm

      Hallo Mark,
      sorry für die späte Antwort, aber ich war über die Feiertage weg. Falls das Problem noch aktuell ist … das Produktbild erscheint, sobald das hochgeladene Bild als Artikelbild festgelegt wird.
      Viel Erfolg,
      Hexe

  52. Hallo zusammen,

    ein Problem gelöst (Anzeige der Produkte). Dafür ein neues Problem bei einer Bestellung.
    {“result”:”failure”,”messages”:”
    \n\t\t\t
    Aktion fehlgeschlagen. Bitte lade die Seite neu und versuche es noch einmal.\n\t\t\t
    Entschuldigung, Deine Sitzung ist abgelaufen. Zur Homepage zur\u00fcckkehren →\n\t\t\t
    Vorname ist ein erforderliches Feld.\n\t\t\t
    Nachname ist ein erforderliches Feld.\n\t\t\t
    Adresse ist ein erforderliches Feld.\n\t\t\t
    Postleitzahl ist ein erforderliches Feld.\n\t\t\t
    Ort ist ein erforderliches Feld.\n\t\t\t
    Land ist ein erforderliches Feld.\n\t\t\t
    E-Mailadresse ist ein erforderliches Feld.\n\t\t\t
    Telefon ist ein erforderliches Feld.\n\t\t\t
    Du musst unseren Gesch\u00e4ftsbedingungen inkl. Widerrufsbelehrung zustimmen.\n\t”,”refresh”:”false”}

    Trotzdem ist die Bestellung raus und die Bestätigung ebenfalls!? Sieht nur sehr unschön aus.
    Was kann ich hier tun?

    Danke Gruß
    Markus

  53. Hallo zusammen,

    Fehler gefunden. Die Dake Seite war nicht eingebunden. Bleibt nur noch das Problem
    mit dem Warenkorb Button, der nicht verschwindet und der nicht vorhandene Button für Beschreibung lesen. Bitte um Hilfe.
    Vielen Dank

    Gruß
    Markus

    • Hallo Markus,
      setze den nachfolgenden Code in Dein style.css, dann müsste der Button verschwinden:

      .product_type_simple { display: none !important; }

      Gruß Jürgen

      • Hallo Jürgen,
        Suer – hat funktioniert. Bin begeistert. Hast Du vieleicht noch einen Tip, wie ich den Button
        für Beschreibung lesen hinzufügen kann? Irgendwie bekomme ich diesen Button-Wrapper nicht dahin.

        Dnake gruß
        Markus

  54. Hallo Markus,

    der Link, den Du jetzt drin hast, den kann Du über css doch als Button gestalten. Oder lass einfach den Link, Du kannst ihn ja optisch umgestalten.
    Aber ich habe im Quelltext gesehen, da ist ein zuviel:
    Beschreibung lesen

    Mach doch die Produktbilder etwas kleiner und bastel etwas mit den css-Angaben rum, dann gehen alle 8 Bilder auf eine Seite.

    Ist es eigentlich Absicht, dass man vom Menü noch nicht auf den Shop zugreifen kann?

    mfg Jürgen

    • Hallo Jürgen,
      was meinst Du ist zu viel?
      Die Produktbilder habe ich extra so eingestellt (laasen sich aber in den Einstellungen auf 9 erweitern und somit auf einer Seite anzeigen).
      CSS gut und schön, aber ich finde irgendwie nicht den richtigen Anpack für die Beschreibung lesen!?

      Gruß
      Markus

  55. Hallo Hexe!

    Erst einmal vielen vielen Dank für diese Auflistung. Hat bereits gut geholfen! ;)

    Eine Frage zur Button-Lösung: Wenn die Bezahlung per Überweisung ist, so bezahlt der Benutzer ja nicht direkt. Muss der Button dann auch “jetzt kaufen” o.ä heißen?

    Kennst du dich damit aus?
    Beste Grüße,
    Gabor.

    • photoshophexe am 7. Januar 2013 @ 10:04 am

      Hallo Gabor,
      die Beschriftung “kaufen” soll ja darauf hinweisen, dass der Bestellvorgang mit Kosten verbunden ist. Dabei ist es egal, ob die Kunden per paypal gleich überweisen oder etwas später per Banküberweisung. Eine Alternative wäre “kostenpflichtig bestellen”. Ich persönlich finde diese Bezeichnung aber nicht sehr vorteilhaft, denn für mich hört sich das etwas so an, als sei der Vorgang des Bestellens noch zusätzlich mit Kosten verbunden. Ich persönlich würde immer “kaufen” nehmen, damit macht man keinen Fehler.
      Viel Erfolg,
      Hexe

  56. Hi,
    vielen Dank für die tolle Erkärung der Button-Hinweise. Hat mir sehr geholfen.
    Ich bin ebenfalls gerade dabei einen Shop einzurichten. Nun möchte ich, dass das €-Zeichen ausgeschrieben wird und hinter dem Preis steht. Ich finde leider nirgends die passende PHP-Datei.

    ALT: €24
    GEWÜNSCHT: 24 Euro

    Hat das schon jemand von Euch bei seinem Shop umgesetzt und kann mir weiterhelfen?
    Danke schon mal im Voraus für die Bemühungen

    • photoshophexe am 20. Januar 2013 @ 10:26 am

      Hallo Patrick,
      wegen des Eurosymbols schau mal in die Datei woocommerce-core-functions.php. Dort steht dann irgendwo

      case 'EUR' : $currency_symbol = '& euro;'

      Daraus kannst du dann machen

      case 'EUR' : $currency_symbol = 'Euro'; break;

      Viel Erfolg,
      Hexe

      • Hallo Hexe,

        vielen Dank. Genau das wars. Ich war mir zwar sicher, dass ich es in der Datei schon mal ohne Erfolg probiert hatte, aber vll habe ich da auch was falsch gemacht.

        Jetzt ist alles super. Vielen Dank

  57. Hallo,

    erstmal vielen dank für die Anleitung und die vielen nützlichen Kommentare!

    Ich arbeite an einem Shop und möchte die oben genannten Funktionen und Hooks benutzen um diesen rechtssicher zu machen. Allerdings wird mein Shop zweisprachig, ich benutze das qtranslate plugin.

    Wie schreibe ich die Funktionen zweisprachig? Habe dafür bisher noch keine Erklärung für Anfänger wie mich gefunden.

    Wäre super wenn mir das jemand erklären, bzw. links zu entsprechenden tutorials posten könnte!

    Grüße,
    Benno

    • photoshophexe am 6. Februar 2013 @ 9:47 am

      Hi Benno,
      es gibt bei qtranslate conditional tags und man kann mit einem Shortcode den Text für die einzelnen Sprachen festlegen, also z.B.
      [:de]jetzt kaufen[:en]buy now

      Ich persönlich verwende qtranslate allerdings nicht mehr und ziehe eine Multisite oder das Plugin polylang für mehrsprachige Sites vor.
      Viel Erfolg,
      Hexe

  58. hi, weisst du zufällig ob die themes (z.B. artificer) auch ohne woocomercer funktionieren? ich bekomm die leider nur in Verbindung mit woocomerce richtig angezeigt. mir würd glaub ich schon reichen, wenn man den warenkorb etc. ausblenden könnte. ich in der headerdatei allerdings die stelle nicht wo diese eingebunden werden :(

  59. hi, erstmal Danke für die Tips. Hat ausgezeichnet funktioniert und ich hab die Mwst eingebunden über die futions.php.

    In der Kategorieübersicht, werden in Klammer die Anzahl der Artikel angezeigt, soweit so gut. Nur leider ist das gelb gemarkert. Wie kann ich das ausschalten? Wäre toll wenn Du da helfen könntest.

    LG

  60. Hallo, ich habe den “Beschreibung lesen” Button eingefügt, jedoch erscheint bei mir kein Button, sondern nur der Schriftzug “Beschreibung lesen”.
    Siehe: http://vogelkekse.de/produktkategorie/wellensittich/
    Was habe ich falsch gemacht? Oder geht das bei meinem Template einfach nur nicht?

    Vielen Dank schonmal! Viele Grüße, Nancy

  61. Hallo Photoshophexe,

    vielen Dank für die ausführliche Beschreibung, nur bei mir zerschiesst es immer das Theme. Fehlermeldung: unexpected ‘>’ on … line 35… Lässt sich nur beheben durch function.php neu auf den Server laden. Liegt es vielleicht daran, dass ich den Shop im Hintergrund aufbaue und der Shop somit nicht sichtbar ist?

    Lg, Caro

    • photoshophexe am 3. April 2013 @ 7:52 pm

      Hallo Caro,
      schau mal in deiner functions.php in Zeile 35, da scheint ein Zeichen falsch zu sein. Schau dir am besten auch nochmal die Zeilen davor und danach an. Irgendwas ist da sicherlich durcheinandergekommen. Die Fehlermeldungen sagen meist sehr genau, wo die Ursache zu suchen ist.
      Viel Erfolg,
      Hexe

  62. Hi, kurze frage gibt es auch einen solchen Hook,Aktion, Filter um den “in den Warenkorb” Knopf komplett verschwinden zu lassen?
    Wie wäre der Code? wo müsste ich den dann einfügen damit der “in den Warenkorb” Knopf komplett verschwindet.

    Vielen Dank schon mal

    • photoshophexe am 11. April 2013 @ 6:00 pm

      Ich würde das per CSS machen:
      a.add_to_cart_button { display: none; }
      dann sollte er weg sein …
      Viel Erfolg,
      Hexe

  63. Mwst und ABG-WIDERRUF-Hinweis hinzufügen:

    Habe für die Deutsche Version von wooCommerce bei jedem Produkt “(inkl. 19% Mwst.)” hinzugefügt, indem ich folgenden Code in der function.php im Theme-Ordner hinzugefügt habe:

    /*————–Start–Mwst.————————————–*/
    function mwst() {
    echo ‘(inkl. 19% Mwst. zzgl. Versandkosten.)';
    }
    add_action( ‘woocommerce_before_add_to_cart_button’, ‘mwst’ );

    /*————Ende–Mwst.—————————————-*/

    Zusätzlich möcht ich den AGB-u. Widerrufshinweis genau auf der Checkout-Seite genau zwischen der Produkt-Auflistungsüberschrift “Ihre Produkte” und der Produktauflistung hinzufügen. Leider weiß ich nicht wie der Hook heißt bzw. wie ich es anstellen soll.

    Jemand eine Idee?

    Gruß aus Köln

  64. Hallo,
    ich stehe kurz vor der Verzweiflung. Ich habe Produktkategorien, wo aber kein Bild rein soll.
    Und auch kein Fenster sein soll, dass anzeigt, dass ein Bild hier rein könnte.
    Es soll lediglich nur der Kategorie name auf der Shopseite zu sehen sein, die Bilder sollen erst beim Produkt kommen.
    Hat da jemand mal ne Idee????
    Vielen dank im Voraus.

    • photoshophexe am 2. Mai 2013 @ 5:15 pm

      Hallo Christina,
      die Bilder sollten verschwinden, wenn du
      body.post-type-archive-product ul.products img { display: none; }
      in deine style.css einfügst.
      Viel Erfolg,
      Hexe

  65. Hallo
    Funktioniert der Hook auch noch bei WooCommerce 2.0.10?
    Ich hatte früher nie Probleme damit und jetzt bekomme ich es nicht mehr hin.

    Vielen dank im Voraus.

    Patrick

    • photoshophexe am 28. Mai 2013 @ 6:28 am

      Hallo Patrick, welchen Hook meinst du genau? Ich konnte bisher noch keine Fehlfunktion in woocommerce 2.0 feststellen.

  66. Hallo,
    ich bin gerade über diese Diskussion gestolpert und wollte kurz noch einmal auf das (schon oben genannte) WordPress Plugin WooCommerce German Market hinweisen. Es konfiguriert WooCommerce (WC) automatisch für den deutschen und österreichischen Markt vor. Ausserdem ergänzt es WC um in Deutschland und Österreich notwendige Funktionalitäten eines B2C Shops.

    Dadurch könnt ihr euch eine Menge Arbeit sparen und seid, danke automatischer Plugin-Updates, immer auf dem neuesten Stand was die rechtlichen Anpassungen angeht.

    http://marketpress.de/product/woocommerce-german-market/

  67. hey photoshophexe,

    dein Beitrag hat mir bereits sehr geholfen!
    Leider musste ich für die Übersicht der einzelnen Produkte einen anderen hook verwenden, als den vorgeschlagenen (da dieser leider nichts gemacht hat). Mit woocommerce_archive_description funktioniert es nun super – allerdings ist es komplett unausgerichtet oben links über allem “angeklatscht” – eine Idee wie ich das richtig ausrichten könnte?

    Hier ein Screenshot wie es derzeit ausschaut:
    http://img824.imageshack.us/img824/7128/aem.png

    Viele Grüße

    • photoshophexe am 24. Juni 2013 @ 6:39 pm

      Hi David, kann es sein, dass es in deinem Theme eine Datei woocommerce.php gibt? In diesem Fall funktioniert nach meiner Erfahrung der hook woocommerce_after_main_content nicht. Du kannst dann aber einfach den Zusatz in die Datei woocommerce.php an die gewünschte Stelle reinschreiben. Dort gibt es wahrscheinlich irgendwo eine Zeile
      < ?php woocommerce_content(); ?>
      und dann anschließend den gewünschten Satz mit den entsprechenden html-Tags einfügen.
      Ansonsten wenn du es mit dem anderen hook machen möchtest, wäre es gut, einen Link zu deiner Seite zu sehen, denn das ist von deinem CSS abhängig und das ist wiederum von Theme zu Theme verschieden.
      Viele Grüße
      Hexe

  68. Liebe photoshophexe,

    vielen, vielen Dank für deine tolle Anleitung, die Hooks funktionieren bei mir einwandfrei.
    Und ich finde es absolut großartig, dass du außerdem sogar einen Support in Form von der Beantwortung aller Kommentare bietest!
    Den will ich auch prompt nutzen.

    Leider hapert es bei mir daran, den “in den Warenkorb”-Button auf den Archiv-Seiten auszublenden.

    Ich hatte den Code in die style.css meines Themes geschrieben, nichts passierte.
    Ich habe es über die CSS-Funktion der Theme probiert, die das existierende CSS überschreiben sollte. Es passiert immer noch nichts :(

    Ich benutze das ganze neue WordPress, WooCommerce und das Theme Custom Community.
    Hast du eine Idee, was ich noch tun kann? Kann ich den Button nicht auch über einen Hoof ausblenden, das scheint ja zu funktionieren. Nur leider bin ich nicht so codesicher, dass ich wissen würde, wie das geht.

    (Falls du dir die Seite angehen willst, schicke ich dir gerne einen Zugangscode zum testen, den will ich hier nur nicht öffentlich posten.)

    Liebe Grüße
    Bine

  69. Ups, habe noch mal intensiv alle bisherigen Beiträge durchgesehen und eine Lösung gefunden. Der Code “body.woocommerce-page .add_to_cart_button { display: none; }” funktioniert!
    Danke für schon vergangenen Support ;)

  70. Hallo zusammen!

    Ich habe mir so ziemlich alles durchgelesen. Jetzt hänge ich wie folgt.. Auf der Seite mit den Kategorien ist der Warenkorb Button weg und ganz unten ist der Satz nochmal mit Versandkosten, ok. Mein Shop ist zweisprachig und leider ist durch die Bearbeitung des css der Button auch nur in Deutsch zu lesen, nicht gut aber ok.

    Auf meiner Home Seite also Front Page / Erste Seite hat die css bearbeitung nur bedingt Einfluss genommen. Warenkorb Button will nicht weg. “Beschreibung lesen” ist hinzugekommen (Recent Products) und im Slider oben (Featured Products) ist der Warenkorb Button größer geworden. (Free Theme von Woothemes)

    Ich habe folgende Frage: Ist es rechtlich trotz “Button Lösung” immer noch notwendig den Kunden auf MwSt und Versand hinzuweisen “bevor” er die Sachen in den Warenkorb legt?

    Ich habe mich als Laie durch die MwSt geschlagen (happy) und wenn ich meinen Warenkorb aufrufe, ist dort die MwSt ausgewiesen, also Produktpreis exkl. MwSt und ein extra Feld mit ausgewiesener MwSt. Der “KAUF” Button ist rechts unten. Reicht das?

    (Es scheint ja zu funktionieren, jedoch nicht auf der ersten Seite im Slider und den Produkten darunter. Ich würde behaupten, dass ich einen anderen code brauche oder ihn anderswo einpflegen muss?)

    Vielen Dank!

    Benny

  71. Und jetzt ist alles tot :( Jetzt habe ich keine Seite mehr.. und ich habe so aufgepasst.

    • photoshophexe am 8. Juli 2013 @ 6:06 pm

      Hi benny, ich hoffe deine Seite läuft wieder. Da hast du wohl irgendeinen Fehler in der functions.php gemacht. Am besten alle Änderungen, die du dort gemacht hast, nacheinander noch einmal rausnehmen (also alle woocommerce Funktionen) und nochmal überprüfen. Sobald du die ursprüngliche functions.php wiederherstellst, sollte die Seite wieder gehen.
      Mach dir nichts draus … das ist learning by doing, da müssen wir wohl alle mal durch ;)
      Viel Erfolg,
      Hexe

  72. Hallo zusammen, ich suche für meinen Woo commerce Shop ein Plugin das Füllmengen und Grundpreise (Basisipreis) darstellt.
    Dieses ist zwingendnotwendig, da bei Produkten die z.B. nach Gewicht oder Inhalt verkauft werden muss immer ein Basispreis angegeben werden
    Beispiel:
    Shop bietet Hundefutter mit 15 kg Inhalt für 50 € an.
    Bei jeder Preisauszeichnung muss angegeben werden: (1 kg = 3,33 €)
    Gleichzeitig wäre optimal wenn es bei den Attributen ( hier z. B.:1 kg, 5 kg sowie 15 kg) die jeweiligen Grundpreise mit darstellen könnte.

    Natürlich wäre es schön wenn das System dies automatisch berechnen könnte, zur not wäre aber auch hier die ausgabe eines manuell angelegten Attributs denkbar.
    Mich wundert es, dass diese Problematik in keinem Forum diskutiert wird. obwohl es gesetzlich vorgeschrieben ist.
    Ich bin für jede Hilfe dankbar
    viele Grüße
    Wolfgang

    • photoshophexe am 16. Juli 2013 @ 4:14 pm

      Hallo Wolfgang, Grundpreise werden nur für bestimmte Waren benötigt, deshalb ist es wohl auch nicht so oft Thema. Aber du hast Recht, dass es für einen abmahnsicheren Shop von Bedeutung ist. Ich habe eben mal geschaut beim marketpress Plugin gibt es wohl die Möglichkeit den Preis pro Einheit unter den regulären Preis zu schreiben. Wenn ich die Screenshots richtig deute, dann läuft das da auch über Attribute.
      Wenn du selber basteln willst, dann könntest du deine Maßeinheit natürlich auch als Attribut anlegen und du könntest, damit der Grundpreis dann auch gleich sichtbar ist, das ganze z.B. an den Hook woocommerce_product_meta_end anhängen, d.h. es erscheint unter den Angaben Kategorie / Tags gleich im Sichtbereich und nicht erst im Attribute Tab.

  73. Hallo zusammen, erst mal vielen Dank für die nützlichen Hinweise hier. ich konnte das mit der MWST dank eurer zahlreichen Ausführung, auch erfolgreich umsetzen. Aber ich habe ein dickes Problem mit dem Preis. Ich nutze woocomerce, jetzt sogar schon mit dem Superstore Theme.
    Wenn ich ein variables Produkt erstelle und einen Aktionspreis mit eingebe, egal für welche Variation, dann passt alles. Alle Variationen zeigen auch den richtigen Preis an, vor dem Warenkorb Button. Wenn ich aber keinen Sonderpreis/Aktionspreis eingebe, sondern halt nur die verschiedenen Preise für die entsprechenden Variationen, dann fehlt die Anzeige des Preis.
    Der Warenkorb ist natürlich da, und wenn ich diesen betätige, wird auch der richtige Variationspreis im Warenkorb übergeben u. angezeigt. Mit Firebug habe ich jetzt herausgefunden, das ohne festgelegten “Aktionspreis”, dann in der der SPAN Teil mit dem Preis fehlt €59.00.
    Jetzt suche ich die Vorlage oder einen hook um diesen SPAN-Tag auch ohne “Sonderpreis sichtibar zu machen. Kann mir jemand sagen in welcher Datei ich suchen muss ?

    …..

    (alle Preise inkl. gesetzl. MWSt.)

    €59.00

    In den Warenkorb

    ….
    Scheinbar für das WP oder das Theme zwei verschiedene Aktionen aus, einmal mit einem “Aktionspreis” und einmal ohne “Aktionspreis”
    Ich habe auch schon das Theme auf wootique umgestellt. Das hilft auch nicht, das Problem tritt bei jedem Theme auf, daher vermute ich das die Funktion irgendwo im woocomerce stamm liegen wird.

  74. Sorry ich hatte in meinem Beitrag oben html-code eingeben, das habe ich nun zur Veranschaulichung umgeschrieben, im orginal sind das natürlich die richtigen Klammern

    (p)(alle Preise inkl. gesetzl. MWSt.)(/p)
    (div class=”single_variation_wrap” style=””)
    (div class=”single_variation”)(span class=”price”)(span class=”amount”)€59.00(/span)(/span)(/di)>
    (div class=”variations_button”)
    (input name=”variation_id” value=”227″ type=”hidden”)
    ….

  75. Hallo,
    Super Tutorial! Habe einiges daraus gezogen. Doch trotzdem habe ich das Problem gehabt , dass ich mit einer von mir bestimmten “Bestellnummer” ( im Print Template einfach umbennen in Rechnungsnr und Rechnungsdatum ) beginnen wollte… das habe ich auch geschafft, indem ich einfach in der Datenbank die Einträge der bestehenden Bestellungen lösche bzw. ihm einmalig einen Wert von beispielweise 1000 gebe um hier weiterzumachen…

    Wer daran Interesse hat dem stelle ich sonst auch gern mein fertiges Template zur Verfügung und helfe da weiter, hat bei mir über ne Woche gedauert… bis ich alles fertig hatte..dafür umsonst ;)

  76. Mittlerweile habe ich mir ein paar amerikanische Videos zu dem Theme angesehen und bei denen ist das auch so, wenn keine “Aktionspreis” angegeben ist, steht auch der Preis nicht neben dem Warenkorb. Das kann doch nicht im Sinne de Erfinders sein.

    • photoshophexe am 2. August 2013 @ 9:15 am

      “Nicht neben dem Warenkorb” ist aber nicht das gleiche wie “Preis wird nicht angezeigt” ;). Neben dem Warenkorb scheint der Preis immer dann angezeigt zu werden, wenn es unterschiedliche Preisvariationen oder wie bei Aktionen einen ermäßigten Preis gibt, d.h. der Preis vom Standardpreis abweicht.

      Mit der Funktion
      add_action( ‘woocommerce_before_add_to_cart_button’, ‘woocommerce_template_single_price’);

      sollte es möglich sein, den Preis auch noch einmal vor dem Warenkorb anzeigen zu lassen, auch wenn es keine Preisvariation, sondern der Standardpreis ist.

      • naja, stimmt, habe mich da etwas unglücklich ausgedrückt.
        Aber ich habe die Funktion eingebaut, allerdings ohne Erfolg. Gleichfalls habe ich zu diesem Thema noch ein paar andere hooks gefunden, die ähnliches bewirken sollen, z.b. den Preis von links nach rechts neben den Button zu ziehen, allesamt ohne Erfolg, vielmehr mit dem Ergebnis, das ich schon drei mal meine function.php neu hochladen durfte. Meiner Ansicht nach (Achtung ich bin Laie!, fehlt auch schon der DIV-Container der ja eigentlich den “single_price” anzeigen soll.
        Nun ja, zur Not finde ich mich damit ab.

        Aber! da Du Photoshophexe ja ne ganze Menge zum Thema Woocommerce weißt, möchte ich noch eine Frage anschließen, wenn es deine Geduld und zeit erlaubt.

        ich würde gerne zwischen dem Ende der Produktbeschreibung und dem Beginn des grauen Footer meinen (viel) Text einfügen (ich denke das wäre dann ein text-widget)
        Also einfach da wo jetzt die Kommentare stehen (die kann ich selbst ausblenden) Ich brauche auch nur einen Hinweis zu einem Lösungsansatz, ich lese mich dann da schon ein, weiss aber gar nicht wo ich anfangen soll.
        Vielleicht einen kleinen Hinweis welches Thema da für mich in Frage kommt ?

        ich könnte das mit den Plugin “Table Press” bauen, nur weiss ich nicht wo ich die ID eingeben könnte.

        Nochmal Danke für die geduld

        • photoshophexe am 5. August 2013 @ 8:13 am

          Hallo Shibi,
          Wenn es bei jedem Produkt immer der gleiche Text sein sollte könntest du den shortcode in die woocommerce Datei description.php einfügen.

          Die Datei descriptions.php befindet sich im woocommerce Ordner unter templates/single-product/tabs

          Hier kannst du dann am Ende einfügen
          echo do_shortcode(‘[table id=XX /]‘);
          XX dann durch die ID der Tabelle ersetzen.

          Diese Datei dann in deinem Theme Ordner mit der folgenden Ordnerstruktur ablegen
          wp-content/themes/superstore/woocommerce/single-product/tabs/description.php

          Sie überschreibt dann die woocommerce Datei.
          Viel Erfolg,
          Hexe

  77. Hallo Hexe,
    wow, das hat sehr gut funktioniert, musste mich erst noch mal in php einlesen, aber dann ging das gut. Aber, leider hat diese Tabelle dann nicht die ganze Breite der Seite, sondern nur die 50 % auf der rechten Seite, die anderen 50% nimmt ja der Container mit dem Bild ein. Kann es sein das ich die Tabelle nicht in die descrption.php einfügen muss. Sofern ich das richtig nachvollzogen habe, ist ja in der descreption.php nur die Anweisung für die Anzeige der Beschreibung, Anmerkung und Tabs die neben dem Bild stehen.
    Kannst du mir evt. sagen welche php Datei zuvor gelesen wird, also welche das Aussehen, bzw. die Anordnung verantwortlich ist.
    irgendwo muß es ja noch eine übergeordnete php Datei geben, die ich mit der Auswahl meines Layouts bei der Produkterstellung beeinflusse. (Dort kann ich ja full-width, Sidebar rechts, oder auch links anklicken.)

    Und dann hätte ich noch eine Frage, ich habe es jetzt endlich geschafft, dass die Startseite nun endlich das “Homepage-Widget” anzeigt, scheinbar ist aber der Button zu groß und deshalb bricht er vor den Stars um. Und ich würde gerne den Page-Contend der unter den Prudukten steht nach oben holen.Kannst du mir sagen welche Template-Datei für die Reihenfolge (erst Widget, dann Content) verantwortlich ist ?, dann kann ich das vielleicht einfach drehen.
    oder vielleicht kannst du mir auch sagen wo ich das erkennen kann, welche Template-Datei das ist (Als Seite habe ich das template Standard ausgewählt.)

    • photoshophexe am 12. August 2013 @ 7:45 pm

      Hi Schibi, ja das ist wirklich etwas unglücklich gemacht, dass die Produktbeschreibung nur über die Hälfte der Seite geht. Dann würde ich es bei den Produktbewertungen reinmachen, d.h. die Datei single-product-reviews.php aus dem woocommerce Ordner templates kopieren und in den woocommerce Ordner vom Theme kopieren. Dann gleich hinter
      echo '< div id="comments" >';
      echo do_shortcode('[table id=XX /]');

      dann sollte es oberhalb der reviews über die ganze Seite gehen.
      Viel Erfolg,
      Hexe

      • Hi Hexe,
        WOW ! Du weißt wirklich welche Schrauben man stellen muß. Hochachtung.
        Das Hat super gut geklappt, jetzt geht die Tabelle bis zur Sidebar. Danke.
        wenn ich hier die Thematik ein bißchen kapiert habe, dann könnte an der Stelle ja auch gleich mit
        echo ‘*; einen DIV Container ausgeben, den ich dann mit CSS auffülle.?
        Jetzt bleibt nur noch mein leidiges Thema mit dem Warenkorb-Button, bzw. Optionen ansehen (da ich ja viele varibale Produkte habe)

        • Sorry noch mal ich,
          da das mit der Tabelle gut geklappt hat, muss ich nun feststellen, das die Tabelle schlecht zu barbeiten ist und logischerweise immer den gleichen Text hat. Ja ich weiss, das hatten wir oben ja auch angedacht. Wenn man aber die Tabelle einfügen kann, wäre doch bestimmt diese Überlegung auch möglich.?
          Die Produktbeschreibung besteht ja aus zwei Teilen, die Kurzbeschreibung gefolgt von einem zweiten Bereich (den Namen weiss ich leider nicht). Wäre es nicht möglich diesen “zweiten Bereich an die Stelle der Tabelle zu bewegen ?
          Das mit dem DIV Container von vorhin ist Unsinn, überflüssg.-Bitte aus dem Protkoll streichen :)

          • photoshophexe am 18. August 2013 @ 8:46 am

            Wenn du in jedem Produkt eine unterschiedliche Tabelle haben möchtest, dann kannst du immer noch den Shortcode nehmen und in die Produktbeschreibung einfügen. Bei deinem Theme ist es leider so, dass die Produktbeschreibung nur über die halbe Seite geht. Bei fast allen anderen Woocommerce Themes geht die Produktbeschreibung über die gesamte Seite und beginnt unter dem Bild links. Ich verstehe gar nicht, weshalb das bei deinem Theme so ist, denn die halbe Seite nur für das Produktbild zu reservieren ist im Grunde genommen verschwendeter Platz. Um das zu ändern, müsstest du die Themedateien ändern.

  78. Hallo,

    mit dem eintragen des Codes in style.css wird das ..hinzufügen zum warenkorb … nur auf der Producthaupseite gelöst…wähle ich ein Product über die Productcategorie aus, dann habe ich den Warenkorb-Button wieder…
    in functions.php diesen Code einfügen, damit ist der Warenkorb-Button auf den Seiten Productcategorie versteckt.
    Mit den anderen Code zusammen sieht das ganze dann sehr perfect aus..

    function remove_loop_button(){
    remove_action( ‘woocommerce_after_shop_loop_item’, ‘woocommerce_template_loop_add_to_cart’, 10 );
    }
    add_action(‘init’,’remove_loop_button’);

    con solaudos

    carlos

  79. Hallo Carlos,
    Du hast Recht, über die Kategorie Seite ist der Button noch da, allerdings wenn ich deinen Code einfüge bekomme ich allerdings nur noch den Fehler “Parse error: syntax error, unexpected T_STRING…”

    Leider funktioniert das “Verstecken” des Buttons “hinzufügen zum Warenkorb” nur bei Einzelprodukten(ohne Variationen) und nicht bei “Variablen Produkten” Hat jemand eine Idee wie ich den Button “Optionen ansehen” auch vie css oder mittels eines hook ausblenden kann ?
    mit der css-Anweisung
    “/* Optionen ansehen verstecken */
    body.post-type-archive-product a.button product_type_variable{
    display: none;
    }”
    hat das schon mal nicht funktioniert. Da der Button für ein einzelnes Produkt “a.add_to_cart_button ” heisst, habe ich ich den anderen Button in Code ausgelesen, aber ich befürchte es ist der falsche Name.

    • das Problem mit Warenkorbbutton ist jetzt gelöst.
      Zu den Anweisung, die die Hexe ganz oben gepostet hat, konnte ich folgende Lösung erarbeiten.
      /** Warenkorb auch in der Category-Site verstecken **/
      body.archive a.add_to_cart_button {
      display: none;
      das geht sogar in der Homepage: body.home

  80. Hallo,

    sobald ich die Versandkosten einfüge, bekomme ich folgende Fehlermeldung

    Parse error: syntax error, unexpected T_STRING, expecting ‘,’ or ‘;’ in /www/htdocs/w00d8061/wp-content/themes/responsive/functions.php on line 25

    was kann ich tun?

    Danke

    • photoshophexe am 25. August 2013 @ 9:05 am

      Hallo Charky,
      schau mal in deine functions.php Zeile 25. Wahrscheinlich hast du das Semikolon am Ende der Funktion vergessen. Die Fehlermeldungen geben wie hier meist immer schon einen Hinweis darauf, wo du nachschauen musst.
      Viel Erfolg,
      Hexe

  81. Hallo Hexe

    Hast Du auch einen Hook oder eine Idee, wie man die Aktion (Sales) als eigene Produktkategorie hinzufügen kann?
    So können nämlich die Kunden auch dies durchstöbern.

    thx

    Gruß

    Ralph

    • photoshophexe am 28. August 2013 @ 7:08 pm

      Hallo Ralph, dafür gibt es shortcodes
      http://docs.woothemes.com/document/woocommerce-shortcodes/
      Wenn du also auf eine Seite z.B. den Shortcode einfügst:
      [sale_products per_page="12"]
      dann werden die letzten 12 Sale Produkte auf der Seite gelistet.
      Die Zahl kann beliebig geändert werden. Paginierung ist damit allerdings nicht möglich.
      Viel Erfolg,
      Hexe

      • Hallo Hexe

        Vielen Dank für diese Information.
        Diese Shortcodes hatte ich wohl total übersehen.
        Habs gerade mal auf dem Testserver getestet und es funktioniert, nur eines wundert mich, nach allen 3 Aktionen/Sales (Bilder) wird ein Bild von links auf rechts gesetzt???
        Vielleicht dient es auch nur zur Auflockerung der Ansicht ;)

        Nochmals Danke

        Gruß

        Ralph

        • Hallo Hexe

          Jetzt hab ich doch nen kleines Problem und häng fest.
          In der Testumgebung (Standard Permalinks), geht es mit dem Shortcode [sale_products per_page="12"] .
          Mache ich dies in meiner Hauptseite (Beitragsname Permalinks), dann kommt ein Error 404 – Page not found!
          URL wäre so http://www.he-she-shoes.de/shop/sale/
          alles andere funktioniert tadellos

          Nun bin ich ratlos.

          Gruß

          Ralph

  82. hallo hexe,
    nochmals vielen Dank, ich habe hier echt viel gelernt, ich habe mir die ganzen Post schon zig mal durchgelesen und immer wieder was neues entdeckt.
    Das mit meiner Tabelle habe ich nun anders gelöst, ich habe jetzt einfach ein paar weitere Produkt-Tabs mit eingefügt, dann kann der Shortcode für die Tabelle auch überall drin bleiben.

    Ja, das Theme sieht zwar echt cool aus, aber mit der Platzverschwendung bin ich auch noch nicht ganz einverstanden, aber ich habe versehentlich ein paar closed Divs in meiner Produktbeschreibung eingetragen und stellte dann mit Erstaunen fest, das ich damit das ganze Design zerschießen kann. Ich werde einfach damit etwas rumprobieren, bis ich diese Descreption unter das Produktbild verschoben habe.

    Aber eine Sache krieg ich einfach nicht raus.
    Den “add” Button habe ich dank deiner Anleitung oben (Anfang des Beitrages) ausgeblendet, allerdings geht das nicht bei variablen Produkten, da bleibt der unschöne Button “Optionen ansehen” leider immer stehen.
    Hast Du da einen Tip für mich, dann bin ich auch still :)
    viele Grüße direkt von der Front

    • photoshophexe am 28. August 2013 @ 9:10 pm

      Hallo Schibi, brauchst du den Button “Optionen ansehen” nicht, damit die Leute auf die Einzelansicht kommen? Ansonsten kannst du ihn natürlich auch per css ausblenden, denn er hat eine eigene Klasse “product_type_variable”. Wenn du a.button.product_type_variable { display: none; } in deine style.css schreibst, sollte der Button nicht mehr zu sehen sein.
      Viel Erfolg,
      Hexe

  83. Hallo Hexe,
    super lieben Dank, da war ich ja schon mal auf dem richtigen Weg, hatte natürlich den Punkt nach dem Button vergessen.
    Hat genau so funktioniert.
    Nein ich brauche den Button eigentlich nicht, den wenn ich deinen Hook von ganz oben ansetze, dann ersetzt das brav den “add” Button und zeigt den gewünschten Button “mehr Infos”. Aber bei den variablen Produkten sind dann beide Button sichtbar, zum einen der gewünschte “mehr Infos” und die Leute kommen auf die Single-Pruduktseite und bei den paar Variablen Produkten zusätzlich noch der Button “Optionen ansehen”
    Das wäre ja dopelt gemoppelt und sieht voll schei… aus.

    Passend zum Thema “Warenkorb nicht anzeigen” habe ich noch eine Anleitung gefunden,
    http://www.kriesi.at/support/topic/remove-add-to-cart-button-on-all-pages-except-product-detail-page
    Allerdings hat der da ein anders Theme und löscht den “woocommerce_template_loop_add_to_cart();”
    aus der config.php. Das wollte ich machen, doch leider habe ich diese Datei in meinem Theme nicht und habe in meinem Theme auch noch nicht rausgefunden in welcher Datei dieser Loop drin steht.

    Viele Grüße und super vielen Dank
    (man was habe ich hier schon gelernt)

  84. hy hexe,
    hoch mal´s vielen Dank für deinen Support, jetzt habe ich den “Optionen anseren” endlich ausgeblendet. Und dank deiner ausführlichen Anweisungen habe ich den Button noch auch aus der Homepage (Startseite) entfernt:
    in meiner style.css habe ich folgendes eingetragen:
    body.home a.add_to_cart_button {
    display: none;
    }

    Das gleiche habe ich nun mit dem Beitragsbild gemacht:
    body.home img.woo-image {
    display: none;
    }

    Nun gut, das Bild ist jetzt wech, aber der Platz dafür wird trotzdem verbraucht.

  85. Hallo, ich greife noch mal die Überschrift des Thema´s auf.
    ich versuche nun mit dem hook “woocommerce_product_title” auf der Single-Produktseite den Titel in einen aussagekräftigen Titel umzuwandeln. Die Idee dazu habe ich hier gefunden:
    http://wordpress.stackexchange.com/questions/87857/add-a-span-around-a-product-title-in-woocommerce
    Allerdings funktioniert diese Lösung nicht, da scheint ein Schreibfehler im Code zu sein. Die Alternative wäre das erste Produktbeschreibungsfeld “short_descreption” als Header anzuzeigen.
    Oder was noch besser wäre den SEO-Titel als Produkttitel anzuzeigen. Leider habe ich in meinen ca. 150 Browserfenster den Überblick verloren und finde den Code dazu nicht mehr.

    vlt. hat jemand eine Idee wie man den hook “woocommerce_product_title” anpassen kann, damit der SEO-Titel auf der Single-Seite angezeigt wird. (das bißchen Doku was ich zu diesem hook gefunden habe, verstehe ich leider nicht)
    Das hätte den Vorteil, das man als Produkttitel, der auf der Category und homepage unterhalb des Produktbildesdargestellt wird eine kurze Aussage treffen kann und auf der Produktseite selbst einen deutlich besseren und längeren Titel benutzt.
    Dieser bessere Titel würde dann auch mit den Warenkorb übergeben und wir wären dem gesetzlichen Ziel Woocomrce für den deutschen Markt anpassen, ein wenig näher kommen.

    • photoshophexe am 31. August 2013 @ 9:10 am

      Wenn es um den Titel der Einzelproduktansicht geht, kannst du auch die Templatedatei überschreiben, indem du die Datei title.php aus dem Woocommerce Plugin Ordner
      (woocommerce/templates/single-product/title.php)
      in dein Theme mit folgender Ordnerstruktur kopierst:
      deintheme/woocommerce/single-product/title.php
      und dann in title.php die gewünschten Änderungen vornimmst. Die Datei in deinem Themeordner überschreibt dann die Datei im Plugin Ordner.

  86. Wow Hexe,
    ich bin begeistert, du weißt Sachen, Danke hat genau funktioniert.
    Allerdings hatte ich einen Gedankenfehler, da ich nur das Template erweiterte habe, bleibt der “kleine Produkt-Titel” doch in der Bestellung und der Bestätigungsmail erhalten. Aber auf der Single-page sieht das schon mal sehr gut aus.
    Ich arbeite aber noch dran, ich versuche den Langen Titel einfach mit einem benutzerdefinierten Feld zu “verlängern”
    vielen Dank noch mal.

    • photoshophexe am 1. September 2013 @ 3:12 pm

      Hi Schibi, schau mal in dem Template Ordner vom woocommerce Plugin, da sind auch noch Dateien für das checkout und cart, den Einkaufswagen. Vielleicht findest du ja dort noch eine passende Datei für dein Vorhaben … du bist ja jetzt schon richtig versiert im Bearbeiten der Dateien :-). Alle Dateien im Template Ordner lassen sich auf die gleiche Weise überschreiben. Einfach die Ordnerstruktur beibehalten und in den Themeordner packen. Hooks sind natürlich die sauberere Variante. In den Templatedateien findest du dann meist auch noch an den entsprechenden Stellen die zugehörigen Hooks und kannst dann ja evtl. auch die Sache über Hooks regeln.
      Viel Erfolg,
      Hexe

      • vielen Dank liebe Hexe,
        das werde ich versuchen.
        ich stöbere gerade wieder hier im ganzen Thread und hab nun meine mwst. und jetzt neu die “versandkosten” als link eingebaut. Dann habe ich versucht mit meinen laienhaften Fähigkeiten, den Browser zu überreden, die “versandkosten” im neuen Fenster target=’_blank’ zu öffnen. Mit dem Ergednis, das ich meine functions.php wieder neu schreiben durfte.
        Kann ich irgendwie den “versandksoten”-lnk im neuen Fenster, oder evt als Tooltip, oder Popup erzeugen ?

        An dieser Stelle noch mal ein großes DANKE an alle die hier mitwirken und ein EXTRA Danke an die Hexe selbst. Ich habe hier schon super viele Ideen umsetzen können und hoffe viele andere haben den gleichen Erfolg mit diesem Artikel.
        lg
        Schibi

        • Hi Schibi, vielleicht ist es am einfachsten, wenn du die Versandkosten als Grafikdatei einbindest. Wenn du dann beim Link zu der Versandkostengrafik noch ein rel=”prettyPhoto” mit einbaust, dann öffnet sich die Versandkostengrafik in dem gleichen Popup wie die Artikelfotos. Nur so als Idee … :)

  87. Hallo Hexe

    Jetzt muss ich mich auch nochmal zu Wort melden.
    Ich hab ein Verständnisproblem, mit dem Thema Versand.

    Unter Woocommerce – Einstellungen kann ich meine Versandart einstellen und aktivieren.

    Nun habe ich eine Standardeinstellung – Paket 6,– €
    Füge ich eine weitere Versandart hinzu (nennen wir es Warensendung 2,50 €).
    Somit kann der Kunde beim Kauf aufeinmal die Versandart wählen, natürlich will dann jeder das preiswertere Porto (Warensendung) verwenden. Dies möcjhte ich aber speziell nicht haben.

    Ich möchte aber nur ausgewählte Artikel, die ich bei der Produkteinstellungen vergebe, für die “Warensendung” zulassen und die anderen Produkte bleiben bei Paket.

    Könntest Du mir evtl. den richtigen Tip geben, das dies funktioniert.

    Hoffe es ist nicht zu verwirrend geschrieben.

    Schonmal Danke im Voraus

    Gruß

    Ralph

    • photoshophexe am 4. September 2013 @ 11:36 am

      Hallo Ralph, du kannst bei Woocommerce Versandgruppen mit verschiedenen Versandoptionen anlegen und dann die einzelnen Produkte jeweils einer Versandgruppe zuordnen. Wenn du eine Versandgruppe anlegst, die Warenversand anbietet, und eine andere, die keinen Warenversand beinhaltet, dann brauchst du nur noch den einzelnen Produkten die jeweilige Versandgruppe zuzuweisen.
      Viel Erfolg,
      Hexe

      • Hallo Hexe

        Es tut mir leid, aber ich bekomme dies nicht hin.

        Jetzt habe ich gesagt, dies ist eine Warensendung und trotzdem hat der Kunde nun die Auswahl 6,- Porto Paket zu bezahlen, oder 2,50 Porto für Warensendung, es werden immer beide ausgewählt.

        Gerne gebe ich dir auf meinem Testserver einen Zugang, damit Du dir dies anschauen kannst.

        Gruß

        Ralph

  88. Hallo,
    super Sache hier…
    Ich habe gleich mal eine Frage. Ich habe Woocommerce installiert und bin soweit sehr zufrieden damit. Nur, Wenn ich die Option Versandkostenfrei benutze, also ab einem Einkaufswert von zB. 50 Euro. ist der Versand kostenfrei, dann hat der Einkäufer ab diesem Wert immer noch die Möglichkeit andere Versandkosten auszuwählen. Das macht keinen Sinn, wenn es versandkostenfrei ist wird niemand Versandkosten auswählen. Könnt ihr mir vielleicht helfen, diese Auswahl zu entfernen?
    Hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt.
    Danke im Voraus
    Frank

  89. Hallo Hexe, ich versuche bisher vergebens, die letzten reste englischer Begriffe auszumerzen (obwohl deutsche Sprachdateien installiert von deckerweb). Das beginnt bei mir schon auf der Produktübersicht mit “View Details” anstatt “Zeige Details”, geht über “Sort by default order, show products, dann auf der Produktseite sind die Social Links meines Themes auf Englisch. Kann es sein, daß das an der Integration meines Avada Themes mit WooCommerce liegt und die Sprachdateien gar nichts dafür können?

    Das Problem zieht sich bis in den Bestellvorgang: “You Have 2 items In Your Cart”, “Shopping Cart Totals” dann kommt aber mal wieder eine richtige “Warenkorb-Zwischensumme”

    Habe schon auf anraten von deckerweb (Forumsuche) ein Lokalisierungs-PlugIn versucht, damit bin ich überhaupt nicht klargekommen.

    Seufz! Hast du einen Tipp für mich, wie ich das beheben kann?

    Grüße
    Daniel

    • Hallo Daniel

      Das wird von deckerweb nicht übersetzt, da diese Texte im Theme verankert sind.
      Das musst Du in den jeweiligen php Dateien suchen und händisch umschreiben.
      Beim nächsten Update ist es wieder weg.

      Bei mir habe ich alles umgeschrieben.

      Kannste gerne bei mir anschauen.

      Gruß

      Ralph

    • Beim avada theme ist glaube ich auch eine Sprachdatei dabei. Schau mal nach, ob es da einen languages Ordner gibt. Die Datei de.po kannst du dann mit dem Programm poedit bearbeiten. Das gibt es frei zum Download. In den Themedateien zu ändern geht natürlich auch, ist dann aber beim nächsten Update des Themes weg und man geht ein zusätzliches Risiko ein, dass man dabei irgendwas kaputt macht.

  90. Hallo Hexe

    Hab dies durchgeführt.

    – Versandoptionen anlegen und dann die einzelnen Produkte jeweils einer Versandgruppe zugeordnet.

    Leider taucht am Ende immer noch beide Versandarten auf und dabei wird immer die biligste Variante “Warensendung” ausgewählt.

    Hab jetzt auch schon alles mögliche bei Woocommerce gesucht und gelesen, Google gefragt, aber auf meinen Fehler bzw. falsche Einstellung komme ich einfach nicht.

    Könntest Du mir evtl. noch den passenden Wink geben, wo ich benötige für die exakte Einstellung.

    Vielen Dank

    Gruß

    Ralph

    • Hallo Ralph, wenn die Kunden nicht die Möglichkeit haben sollen, zwischen den Optionen wählen, dann dürfen die Versandkosten nicht als Option sondern müssen als feste Pauschale für die jeweilige Versandgruppe angelegt werden. Z.B. so.

      Dann wäre die Versandkostenpauschale für Artikel mit der Versandgruppe “Warensendung” 3 Euro und für die Versandgruppe “keine Warensendung” 5 Euro

      • Hallo Hexe

        Das war die Lösung.
        Ich hab immer die Option eingestellt und dies war der Fehler.
        Nun kann ich endlich das richtige anbieten und muss nicht ständig mit Gutschein hantieren.

        Nochmals Danke

        Gruß

        Ralph

      • Hallo Hexe,
        an dieser Stelle auch noch mal ein dickes Lob und Dankeschön.
        Endlich habe ich das mit den Versandkosten auch verstanden und in den Griff bekommen.
        und passend zum Thema habe ich hier noch ein starkes PlugIn gefunden, https://github.com/azhkuro/woocommerce-custom-price
        damit kann man z.B. den “0” EUR Preis mit einem Text seiner Wahl erstezen, z-B. “Preis anfragen” . die zweite Option ist ein “Leerer Preis” dessen Text man dann einsetzen lassen kann.
        Gleichfalls noch mal ein dickes Lob an ALLE die sich hier so stark beteiligen.
        sonnige Grüße

  91. Hallo Hexe,

    erstmal natürlich ein großes Lob und Dank für deine Mühe. Ich bin gerade – als absoluter Laie – dabei, meine Seite neu zu gestalten mit zugehörigem Onlineshop auf Woocommerece-Basis. Ich möchte Woocommerce unbedingt weiterführen, da es mir von allen WP-Shop-Plugins am besten gefallen hat.

    Wie alle anderen, die hier gepostet haben, habe auch ich natürlich das Problem mit der Rechtskonformität. Ich habe sämtliche Hooks ausprobiert, indem ich sie zur functions.php hinzugefügt bzw. in eine neue – ansonsten leere – functions.php in meinem Child-Theme eingefügt habe, jedoch funktioniert leider keiner, weder in der Ursprungsdatei noch in der Child-functions.php. Schreib- bzw. Copy-Paste-Fehler habe ich auch schon überprüft, negativ. Du schreibst weiter oben, dass – falls die functions.php mit einem schließenden Semikolon endet, die Hooks davor einzufügen seien. Allerdings endet jede dort aufgeführte Funktion mit einem Semikolon. Der Hook soll doch kaum noch vor ein solches Semikolon gesetzt werden, oder?

    Ich nutze Custom Community. Sind da vllt. irgendwelche Inkompatibilitäten oder Probleme bekannt? Und was gibt es bei der Erstellung meiner Child-functions.php zu beachten?

    Vielen lieben Dank vorab und nette Grüße
    Kian

    • photoshophexe am 22. September 2013 @ 7:30 am

      Hallo Kian,
      das mit dem schließenden Semikolon am Ende der functions.php hast du sicherlich falsch verstanden. Es muss schließender php-Tag heissen (also dieses Zeichen: ?> ). Aber nicht jede functions.php hat einen schließenden php Tag. Oft wird er weggelassen, denn es kann manchmal zu Problemen kommen, wenn nach dem schließenden php Tag noch eine Leerzeile ist. Deshalb lässt man ihn oft ganz einfach weg.

      Ein Semikolon beendet eine Funktion, da hat jede Funktion ihr eigenes Semikolon.

      Was bei dir schief läuft, lässt sich so aus der Ferne schlecht feststellen. Ich denke nicht, dass es etwas mit dem Theme zu tun hat. Vielleicht hast du die Funktionen in eine andere Funktion reinkopiert? Versuche es doch mal, wenn du sie ganz am Ende einfügst, also noch vor dem schließenden php Tag ?> (falls ein solcher existiert und nach allen anderen Funktionen).
      Viel Erfolg
      Hexe

  92. Hallo Hexe,

    dieser Artikel ist wirklich genial, danke für’s Teilen!
    Ich habe vor allem den Hinweis mit Alle Preise inkl. bzw. bei mir exkl. MwSt. super genrauchen können.

    Nun frage ich mich aber, ob man diese Zeile nicht direkt hinter den Preis einstellen kann, so dass die Zeile auch im Katalog usw. auftaucht. Gibt es da eine Möglichkeit?

    Eine zweite Frage habe ich noch: Ich weise ja wie gesagt Preise zzgl. MwSt aus. Im Warenkorb wird jedoch eine “Gesamtsumme” ohne MwSt angezeigt. Das sieht dann ungefähr so aus:

    Produkt – Preis – Anzahl – Gesamtsumme

    und unten:
    Warenkorb-Zwischensumme
    Gesamtsumme

    Irgendwie fehlt da die Zeile mit der MwSt vor der Gesamtsumme

    Hast du eine Idee, wie und wo ich das ändern könnte?

    Viele Grüße
    Monade

    • photoshophexe am 29. September 2013 @ 3:34 pm

      Hallo Monade,
      du kannst die Zeile direkt hinter dem Preis einstellen, indem du die Datei price.php aus dem Woocommerce Ordner woocommerce/templates/single-product/price.php mit der gleichen Ordnerstruktur in deinen Themeordner kopierst (themes/deintheme/woocommerce/templates/single-product/price.php) und die Änderung direkt in die Datei price.php reinschreibst.
      Viel Erfolg!
      Hexe

      • Vielen lieben Dank für deine Antwort.
        Inzwischen habe ich gelesen, dass es nicht zulässig ist, Waren zuzüglich MWST anzubieten, das muss immer inkl. heissen.

        Dir auch noch viel Erfolg!
        Monade

  93. Hallo Hexe!

    Dieser Blog liest sich ja wahrlich für ein Tutorial; ich bin auf der Suche nach einer Lösung darauf gestoßen. Mein Problem ist die Änderung der Begriffe “Produktbeschreibung” und “am Lager”. Ich baue eine Webseite, die Seminare anbieten soll, und da wäre “Seminarbeschreibung” und “freie Plätze” besser. Wie kann ich das ändern? Habe schon versucht es einfach in “woocommerce-de_DE.po” zu ändern, aber das hat nichts bewirkt.

    Vielen Dank im Voraus und schöne Grüße!
    Stefan

    • photoshophexe am 29. September 2013 @ 3:42 pm

      Hallo Stefan,
      gelesen werden die Übersetzungen aus der .mo Datei. Wenn du die .po Datei geändert hast, entsteht nach dem Speichern eine neue .mo Datei. Kann es sein, dass du die vielleicht nicht mit hochgeladen hast?
      Viele Grüße
      Hexe

  94. Hallo,

    bin am verzweifeln. Ich versuche jetzt schon seit Stunden den Warenkorb button in der Produktübersichtsseite weg zu bekommen.
    Habe das Theme Twenty Thirteen und habe in der style.css des Themes den code:

    body.post-type-archive-product a.add_to_cart_button {
    display: none;
    }

    eingegeben. Es passiert nichts. Habe dann “add_to_cart_button button product_type_simple” verändert, da ich dies in meinem Template erkennen konnte, aber half auch nicht.

    Muß der Code an einer bestimmten Stell eingesetzt werden?

    Gruß
    Helga

  95. Hallo!

    Ich habe eine Frage, wie krieg ich `Den Warenkorb` button weg? Ich habe dem Style.css nicht gefunden.

  96. Damit es auch im Mehrsprachen-Plugin für WordPress – WPML funktioniert:

    Schritt-1:
    ***********
    1) Design -> Editor -> functions.php:
    2) An der gewünschten Stelle der Datei “functions.php” folgenden Code einfügen:

    /* Beschreibung lesen Hook */
    function view_product() { ?>
    <a href="” class=”button” >


    Theme- und Plugin-Lokalisierung:
    0) “Mit WPML übersetzen” auswählen.
    1) alle Plugins auswählen
    2) klicken Sie auf das “Durchsuchen Sie die ausgewählten Plugins nach Strings”
    und WPML wird sämtliche Dateien im aktiven Theme durchgehen und die
    übersetzbaren Texte aus diesen einholen.
    3) um diese zu übersetzen, klicken Sie auf “String Übersetzung”. So gelangen Sie zur String-Übersetzungsseite
    4) suchen Sie nach den folgenden Strings: “Beschreibung lesen” und “alle Preise inkl. 19% MWSt.”
    5) gefundene Strings in die gewünschte Sprache übersetzen.

    Viel Erfolg!

  97. Ups, mein vorheriger Beitrag wurde abgeschnitten.

    Damit es auch im Mehrsprachen-Plugin für WordPress – WPML funktioniert:

    Schritt-1:
    ***********
    1) Design -> Editor -> functions.php:
    2) An der gewünschten Stelle der Datei “functions.php” folgenden Code einfügen:

    http://s14.directupload.net/images/131021/jylt4kkh.jpg

    Schritt-2:
    ***********

    WPML -> Theme- und Plugin-Lokalisierung:
    0) “Mit WPML übersetzen” auswählen.
    1) alle Plugins auswählen
    2) klicken Sie auf das “Durchsuchen Sie die ausgewählten Plugins nach Strings”
    und WPML wird sämtliche Dateien im aktiven Theme durchgehen und die
    übersetzbaren Texte aus diesen einholen.
    3) um diese zu übersetzen, klicken Sie auf “String Übersetzung”. So gelangen Sie zur String-Übersetzungsseite
    4) suchen Sie nach den folgenden Strings: “Beschreibung lesen” und “alle Preise inkl. 19% MWSt.”
    5) gefundene Strings in die gewünschte Sprache übersetzen.

    Viel Erfolg!

  98. @Gottlieb, ich würde WPML gar nicht nutzen. Das Plugin ist viel zu performancelastig, bei jedem Seitenaufruf wird jeder String abgefragt ob deutsch oder englisch z.B.. Und außerdem hängt sich WPML in das System voll rein und somit bleibst du von WPML abhängig. Eine saubere Lösung und ohne Performanceverluste ist Mulitlingual Press: http://wordpress.org/plugins/multilingual-press/

    Funktioniert auch mit WooCommerce und man hat damit volle Flexibilität in den verschiedenen Sprachen, ob Inhalte, Design oder Produkte.

  99. Hallo Hexe,

    ich habe mir nun das PlugIn “Custom Price Labe Pro” installiert, damit kann man hinter den Preis noch einen eignen Text angeben. z.B. längere Lieferzeiten…” oder ähnliches. Das funktioniert auch; aber leider wird der Text direkt an den Preis angeschossen und bricht dann auch unschön um. Jetzt versuche ich mit CSS einen Zeilenumbruch direkt nach dem Preis zu erwirken, da ich nicht weiß wo ich in der php-Datei des Plugin´s einen BR setzen könnte.
    Hast du eine Idee ?
    In der PHP-Datei des PlugIn habe ich diese Function (eigener Text nach dem reg. Preis anzeigen) gefunde

    if ( isset( $_POST['simple_is_custom_pricing_label_text_after'] ) )
    update_post_meta( $post_id, ‘_simple_is_custom_pricing_label_text_after’, $_POST['simple_is_custom_pricing_label_text_after'] );

    Kann ich nicht hier schon irgendwo einen mit einbauen?
    oder muss ich das in der public function machen?
    public function __construct(){

    add_action( ‘add_meta_boxes’, array($this, ‘add_price_label_meta_box’));
    add_filter( ‘woocommerce_price_html’, array($this, ‘custom_price’), 100, 2);
    add_filter( ‘woocommerce_empty_price_html’, array($this, ‘custom_price’), 100, 2);
    add_filter( ‘woocommerce_sale_price_html’, array($this, ‘custom_price’), 100, 2);
    add_filter( ‘woocommerce_variable_price_html’, array($this, ‘custom_price’), 100, 2);
    add_filter( ‘woocommerce_variable_empty_price_html’, array($this, ‘custom_price’), 100, 2);
    add_filter( ‘woocommerce_variable_sale_price_html’, array($this, ‘custom_price’), 100, 2);
    add_action( ‘save_post’, array($this, ‘save_custom_price_labels’), 10, 2);

    ich befürchte fast; der einfachste Weg ist ein Zeilenumbruch über css zu erwirken ?

    • Hallo Schibi

      Hab mir das Plugin “Custom Price Labe Master” geladen, da ich über deinen Artikel gestoßen bin.

      Was ich nun nicht verstehe, wo kannst Du die Lieferzeiten einstellen?
      Ich finde diesbezüglich leider nichts.

      Wenn Du möchtest, kannst Du gerne mal bei mir schauen, da habe ich einen Hook eingespielt, der aber bei jedem Update neu gemacht werden muss, und nur bei jedem Artikel das gleiche sagt, diese Lieferzeit ……….

      Gruß

      Ralph

  100. Hallo Hexe,

    ich benötige bitte Deine Hilfe: Ich habe unter http://www.bql-seminare.de/shop einen Seminarshop entworfen. Deine nützlichen Hooks zur MwSt.-Hinweis habe eingefügt. Alles gut soweit. Bei WooCommerce habe ich nun unter Einstellungen>Mehrwertsteuer>Standard den Prozentsatz 19 % eingetragen und unter “Mehrwertsteueroptionen” die Berechnung aktiviert. Im Produktbereich beim Preis den “Mehrwertsteuerstatus” auf “besteuerbar” und die “MwSt.Klasse” auf “Standard” gesetzt.
    Im Warenkorb und auf der Rechnung taucht die Mehrwertsteuer aber leider nicht auf. Kannst Du mir bitte helfen: Wo liegt mein Fehler?
    Viele Grüße!
    Stefan

    • photoshophexe am 22. November 2013 @ 10:55 am

      Hallo Stefan, ich kann bei dir die MWSt. sehen (sie ist in der Gesamtsumme enthalten und wird dort ausgewiesen). Wenn du auch die Nettobeiträge anzeigen willst, dann musst du bei den Einstellungen der Mehrwertsteuer Preisanzeige im Warenkorb exkl. MWSt. aktivieren.
      Viel Erfolg,
      Hexe

  101. @Schibi

    Danke für den Screenshot, hat leider etwas länger gedauert.
    Ich hab das Plugin nun ebenfalls käuflich erworben, nur leider funktioniert dies bei mir nicht.
    ich hab jetzt mal überall Fantasienamen eingetragen und alles mal mit Haken versehen, das man mal sieht was und wo überhaupt steht.
    Hab die neueste WP Version 3.7.1 aufgespielt und das aktuelleste Woocommerce.
    Kannst Du mir evtl. mal einen Screenshot von deinen Einstellungen zukommen lassen, gerne per eMail, vielleicht bin ich ja irgendwo falsch.

    Danke

    Gruß

    Ralph

  102. Hi, dein Theme gefällt mir sehr gut und würde es kaufen.
    Ist dies unter der neuesten Version von WooCommerce lauffähig? Und wird es auch aktualisiert wenn sich Änderungen ergeben?

    Noch eine allgemeine Frage: Wie bekommt man die Sidebar im Checkout und Warenkorb weg, also die volle Seitenbreite?

    lg Andreas

  103. Habe mir das Theme jetzt gekauft. Leider ist mir völlig unklar wie ich im “Cart, Check-out und Account” Bereich die Sidebar weg bekomme.

    • photoshophexe am 3. Dezember 2013 @ 6:54 am

      Hallo Andreas,
      wenn du gar keine Sidebar haben möchtest, kannst du auch einfach das Seitentemplate in volle Seitenbreite ändern.

      Viel Erfolg!
      Hexe

    • Hallo Andeas,
      Ich nutze ja das Supetheme, auch hier gibt es wie die Hexe schon beschrieben hat, unzählige Einstellungen im Woocomerce, für die Sidebars.
      Um die Siebear im Warenkorb o.ä. Ganz rauszuwerfen, kann ich bei mir einfach die Page ” Warenkorb” bearbeiten und dann ganz unten in den Einstellungen auswählen, ob das Layout mit oder ohne Sidebars angezeigt werden soll. ich meine diese Option kommt aus dem Frameword von Wootheme und müßte bei deinem Theme doch auch zu sehen sein?
      Grüße Schibi

  104. @andreas

    Versuch das ganze erstmal auf einer Testplattform aufzubauen und dann wenn alles so funktioniert wie Du es möchtest, auf deiner Hauptseite das komplette Projekt aufziehen.

    diesem Zitat von Schibi kann ich nur zustimmen

    [QUOTE]
    Um die Siebear im Warenkorb o.ä. Ganz rauszuwerfen, kann ich bei mir einfach die Page ” Warenkorb” bearbeiten und dann ganz unten in den Einstellungen auswählen, ob das Layout mit oder ohne Sidebars angezeigt werden soll. ich meine diese Option kommt aus dem Frameword von Wootheme und müßte bei deinem Theme doch auch zu sehen sein?[/QUOTE]

  105. Hallo Photoshophexe

    Danke schon einmal für deine Verbesserungen die du hier zeigst.
    Ich habe eine Frage zur Anzeige der Mwst.

    Mit deinem Code hat das super geklappt das es beim Produkt angezeigt wird, nur sollte auch im Warenkorb und in der Bestättigung die Mwst ausgewissen werden.
    Gibt es für das auch eine Lösung?

    Lg Beat

    • photoshophexe am 7. Januar 2014 @ 6:46 pm

      Hallo Beat,
      das kannst du bei WooCommerce in den Einstellungen ändern.
      WooCommerce => Einstellungen => Mehrwertsteuer
      Hier gibt es unten die Option
      “Preisanzeige im Warenkorb und während des Bezahlvorgangs”
      Hier kannst du dann auswählen, ob der Preis inklusive oder exclusive MWSt. angezeigt werden soll.
      Viel Erfolg,
      Hexe

      • Hallo Hexe

        Ich habe dort inklusive Mwst aktiviert, dass sollte doch richtig sein.
        Ich habe dein Fortune bestellt und in deinem Warenkorb ist in Klammern die Mwst ausgewiesen worden, dass macht es bei mir nicht.
        Ebenfalls steht im Bestättigunsmail nur der Gesamtbetrag und nicht wieviel davon Mwst ist.
        In deinem Bestättigunsmail steht ( enthält ….. Mwst) und das brauche ich auch, da bei mir auch Firmen bestellen.

        Lg Beat

  106. Hallo Hexe,

    hast Du eine Ahnung, wie ich in woocommerce Staffelpreise einfügen kann?

    LG

  107. Danke für die Anregung, wie ich den Warenkorb -Button auf einer Übersichtsseite durch einen “Weiterlesen” ersetze.
    Bei mir erzeigte allerdings nur das Benutzen folgenden hooks zu einem validen Ergebnis:
    woocommerce_after_shop_loop_item
    Der von Dir vorgeschlagene führte bei mir dazu, dass ein a-Tag doppelt geöffnet wurde, denn der Produkttitel ist schon standardmäßig zur Beschreibung des Produkts verlinkt. (Woocomerce mit Theme Hamburg)

    • photoshophexe am 31. März 2014 @ 10:36 am

      Hallo Armin, es kann sein, dass das vom Theme abhängig ist. Beim Twentytwelve Theme – und ich habe es eben auch noch einmal bei einem anderen Theme (Fashionistas) getestet – wird der a Tag nach dem Preis geschlossen und der “Beschreibung lesen” Button wird anschließend als neuer Link eingefügt.

      Der Unterschied zwischen woocommerce_after_shop_loop_item_title und woocommerce_after_shop_loop_item ist, dass bei dem von dir benutzten Hook der “Beschreibung lesen” Button nach dem Warenkorb Button kommt, bei woocommerce_after_shop_loop_item_title kommt der “Beschreibung lesen” Button vor dem Warenkorb Button. Wenn man den Warenkorb Button ganz weglässt, ist es sicherlich egal. Aber wenn der Warenkorb Button noch drinbleibt, dann finde ich den “Beschreibung lesen” Button an erster Stelle besser.

      Aber wie heisst es so schön, “viele Wege führen nach Rom”. Schön, dass es mit deinem Hook geklappt hat :-)
      Viele Grüße
      Hexe

  108. Hallo Photoshophexe,

    vielen Dank erstmal für die ausführlichen Erklärungen im Blogtext und in den Kommentaren, hat mir schon mal viel weitergeholfen. Nur eine Frage bleibt bei mir noch offen:
    Wenn ich als Kleinunternehmer handle, darf ich ja keine MwSt. ausweisen, muss dies aber dem Verbraucher klar zu erkennen geben. Deshalb habe ich in WooCommerce die Ausweisung der MwSt. ausgeschaltet, die Brutto-Preise werden direkt angezeigt. Den Hook auf den Produktseiten mit dem entsprechendem Hinweis habe ich auch hinbekommen, was mir jetzt noch fehlt ist der Hinweis im Warenkorb und im Kassenbereich, dass die Preise eben Endpreise sind und keine MwSt. ausgewiesen wird. Am Besten würde sich das ganze wohl direkt unterhalb der Gesamtsumme platzieren lassen. Ich benutze das WooCommerce Theme Mystile. Weißt du wie man das hinbekommen kann?

    LG

    • photoshophexe am 3. Mai 2014 @ 11:31 am

      Hallo Johannes, du könntest für einen entsprechenden Hinweis den Hook bei review Order nehmen, z.B.

      function kleinunternehmer() { echo "gem. §19 UStG wird keine Umsatzsteuer ausgewiesen."; }
      add_filter('woocommerce_review_order_before_submit', 'kleinunternehmer');

      Dann erscheint der Hinweis, ehe der Kunde die Bestellung aufgibt.

  109. Hallo Photoshophexe

    Wie kann ich die gelb hinterlegten Zahlen in den Klammern entfernen?

    • photoshophexe am 3. Mai 2014 @ 11:11 am

      Hallo Jenny, den Counter bei den Kategorien kannst du mit folgendem Filter loswerden

      add_filter( 'woocommerce_subcategory_count_html', 'woo_remove_category_products_count' );

      function woo_remove_category_products_count() {
      return;
      }

  110. Hallo Photoshophexe

    Kannst du mir noch verraten,in welche Datei ich den Quellcode schreiben muss? Danke für deine Hilfe

    • photoshophexe am 6. Mai 2014 @ 5:59 pm

      Hi Jenny, der Code kommt in die functions.php
      Sorry, hatte ich ganz vergessen zu erwähnen …
      Viel Erfolg,
      Hexe

  111. Hi

    was mich richtig stört ist, dass man jedwede Änderung immer und immer wieder nachziehen muss und die Update-Sequenz ist schon enorm. Und das Anpassen der eigenen Bedürfnisse an die einer neuen Version, kann manchmal recht aufwendig sein. Auch müssen immer wieder die Sprachdateien angepasst werden, was alles zusammen recht nervig, teuer und für einen “Normalo” unmöglich ist.

    Beste Grüße

    Ulrich Eckardt

    • Hallo Ulrich

      Ich weiß jetzt nicht was was Du bezüglich der Sprachdateien meinst, aber Du kannst dieses Plugin verwenden “WooCommerce German (de_DE)”, das ist zu 99% aktuell.

      Gruß

      Ralph

  112. Hallo Hexe

    Was ich jetzt nicht im Shop finde, bzw. die Möglichkeit finde….

    Wie kann ich an die Bestell-eMail, die Widerufsbelehrung mit anhängen, dass diese automatisch mit verschickt wird.
    Muss ich die in diese Datei irgendwie händisch intergrieren “woocommerce/emails/admin-new-order.php”.
    Gut anderst gesehen, muss diese mitverschickt werden?

    Gruß

    Ralph

    • photoshophexe am 10. Juli 2014 @ 8:55 pm

      Hallo Ralph,
      du könntest in die E-Mail einen Link zu deiner Widerrufsbelehrung einbauen, wenn du diese in die Bestell-E-Mail einbinden möchtest, d.h. es muss dann das email Template bearbeitet werden. Oder du nimmst die Fusszeile der email. Die kannst du über die Woocommerce Einstellungen => Emails bearbeiten. Vielleicht reicht das ja auch schon.
      Viele Grüße
      Hexe

      • Hallo Hexe

        Ich habs jetzt so gelöst wie Du es gemeint hast, einfach den Link (html geschrieben) in die Fusszeile integriert. Bis jetzt weiß ich nichts negatives darüber.
        Gleich mal Socials auch in die Fusszeile integriert ;)

        Danke für deine Hilfe

        Gruß

        Ralph

  113. Hallo Hexe

    Das neue Wp 4.0 ist draussen, kann man das Update proplemlos durchführen?
    Läuft dein Theme mit dem 4.0 in bekannter Qualität? :-)

    Lg Beat

    • Hallo Beat

      Ich persönlich habe es noch nicht probiert, werde es bei mir erst in der Testumgebung testen und dann kann ich das NEUE WooCommerce 2.2 mit testen, denn dies erfolgt heute Nacht, bzw. morgen, dies kann man dann problemlos über das Dashboard updaten. Mit neuen Features ist die Version 2.2 bestückt.

      Gruß

      Ralph

      PS: Hast Du keine Testplattform?

    • photoshophexe am 9. September 2014 @ 6:07 pm

      Hallo Beat, mit WP 4.0 gibts keine Probleme. WooCommerce 2.2 wird noch getestet …
      LG Hexe

  114. Hallo Hexe
    Hallo Ralph

    Danke für die Info, dann werde ich noch ein bisschen warten. ,)

    @Ralph Nein ich habe keine Testplattform. :(

    Lg Beat

    • Hallo Beat

      Ich hab´s jetzt in meiner Testumgebung laufen lassen und heute kam ja noch ein WooCommerce Update auf 2.2.2 hinterher und muss sagen, es läuft tadellos.

      Am Wochenende wird es “vermutlich” dann offiziell an den Start gehen.

      Gruß

      Ralph

Geben Sie einen Kommentar ab

Photoshop Training

Extensis - Photoshop Plugin für Google Webfonts

von photoshophexe am 30. Oktober 2012 - 3 Kommentare

Google Webfonts lassen sich wunderbar in eine Website einbetten aber damit stehen sie noch nicht in Photoshop zur Bearbeitung zur Verfügung. Hier hilft Extensi...

Adobe Produkte gibt es jetzt nur noch als Abo in der Cloud

von photoshophexe am 7. Mai 2013 - 2 Kommentare

Adobe stellt das bisherige Verkaufsmodell ein und die Adobe Produkte sind ab sofort nicht mehr als klassische Software erhältlich, sondern nur noch in der Clou...

Das Computer History Museum veröffentlicht den Quellcode der ersten Photoshopversion

von photoshophexe am 20. Februar 2013 - 1 Kommentare

Wie PC World berichtet, veröffentlicht das Computer History Museum in Kalifornien unter dem Motto "Software Gems: The Computer History Museum Historical Source...

Photoshop Elements 11 - die preiswerte Photoshopalternative

von photoshophexe am 24. Januar 2013 - 0 Kommentare

Die aktuelle Vollversion von Adobe Photoshop CS6kostet rund 900 Euro, wenn man Photoshop als Einzelprogramm kauft. Die Schülerversiongibt es bereits für ...

Neuer Photoshop Contest "faking it" auf facebook

von photoshophexe am 25. Januar 2013 - 0 Kommentare

Gemeinsam mit dem Metropolitan Museum of Art startet Adobe auf facebook wieder einen Wettbewerb aus der Reihe "faking it". Diesmal geht es um das Thema "Spuk". ...